Forschung am Berliner Max-Born-Institut Wie bei "Star Wars": Laserstrahlen können sich gegenseitig "spüren"

Sie sind ein wichtiger Bestandteil der "Star Wars"-Welt: Duelle mit Lichtschwertern. Eigentlich funktioniert das nicht. Zumindest nicht mit Laserstrahlen, wie wir sie heute benutzen. Mit einer Ausnahme, wie Berliner Forschende herausfanden. Wenn sich die Strahlen in einem Material treffen, das eine sogenannte nichtlineare Licht-Materie-Wechselwirkung ermöglicht.

Strahlen zweier Taschenlampen
Nicht nur Fiktion bei "Star Wars": Laserstrahlen mischen sich gegenseitig. Bildrechte: Anne Riemann FVB

Bei diesem Vorgang kommt es in der Substanz beispielsweise einem Kristall dazu, dass sich zwei Laserstrahlen gegenseitig "spüren". Dabei werden Energie und Impuls ausgetauscht, sodass dort, wo die Strahlen aufeinander einwirken, zusätzliche Laserstrahlen in unterschiedlichen Richtungen und mit unterschiedlichen Frequenzen austreten. Wahrgenommen werden kann das dann als unterschiedliche Farben im sichtbaren Spektralbereich.

Wissen

gernelernen "Warum ist die Welt bunt?" 63 min
Bildrechte: MDR WISSEN, Panthermedia

Prozesse wichtig für Photovoltaik

Die Forschenden vom Berliner Max-Born-Institut (MBI) und vom Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg beobachteten diesen neuartigen Wellenmischungsprozess mit sogenannter weicher Röntgenstrahlung, also solche mit niedrigerer Energie und längerer Wellenlänge. Mit diesem Ansatz können Wissenschaftler Elektronen verfolgen, die sich in Molekülen oder Festkörpern bewegen, nachdem sie durch einen ultraschnellen Laserpuls angeregt wurden.

Solche Prozesse Elektronen, die sich nach der Anregung durch Licht zu verschiedenen Atomen bewegen sind entscheidende Schritte bei photochemischen Reaktionen oder Anwendungen, wie zum Beispiel Photovoltaik. "Wir erwarten, dass es zukünftig möglich sein wird, die kurzzeitige Anwesenheit von Elektronen an den verschiedenen Atomen eines komplexeren Materials zu verfolgen, was neue Einblicke in diese wichtigen Prozesse ermöglicht", erklärt Daniel Schick vom MBI.

cdi/pm

Darth Vader 4 min
Bildrechte: Katja Schmidt / MDR Wissen
4 min

MDR KULTUR - Das Radio Do 29.04.2021 14:47Uhr 03:39 min

https://www.mdr.de/wissen/audios/audio-1726380.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Eine Betontunnel, durch den ein grün leuchtender Laser geschossen wird. 3 min
Bildrechte: Pierre Walch/Laser Lightning Rod
3 min

Noch in diesem Sommer sollen die ersten Blitze vom Himmel geholt werden.

MDR AKTUELL Mo 31.05.2021 21:54Uhr 03:01 min

https://www.mdr.de/wissen/audios/laser-statt-blitzableiter100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Der Jenaer Doktorand Benjamin Kintzel betrachtet ein Laborgefäß mit Kristallen eines neuartigen Moleküls, das möglicherweise in einem Quantencomputer Verwendung finden kann 3 min
Bildrechte: Friedrich Schiller Universität Jena/Jan-Peter Kasper
Quantenkommunikation 3 min
Bildrechte: IMAGO / Science Photo Library