Volleyball | Champions League Nach Pokalfinal-Einzug: Dresdner SC scharf auf ersten Sieg in der Königsklasse

3. Spieltag

Besinnlich ist die Zeit für die Volleyballerinnen des Dresdner SC so kurz vor Weihnachten noch nicht. Eher hektisch, spannend und aufregend. Nach dem Einzug ins Pokalfinale will der DSC am Mittwoch (18 Uhr im Stream bei sport-im-osten.de und in der SpiO-App) auch in der Champions League erfolgreich sein.

Trainer Alexander Waibl mit Spielerinnen des Dresdner SC
Bereit für den ersten Erfolg in die Champions League: Trainer Alexander Waibl mit die Spielerinnen des Dresdner SC. Bildrechte: imago images/Hentschel

Kann der Dresdner SC den Schwung aus dem furiosen Pokalsieg nutzen, um auf dem internationalen Parkett zu glänzen? Die Trauben in der Könnigsklasse hängen hoch. Die beiden Auftaktspiele in der Vorrundengruppe A gegen die Schwergewichte Developres Rzeszow (Polnischer Vizemeister und Supercup-Gewinner/2:3) und Lokomotiv Kaliningrad (Russischer Meister/0:3) gingen verloren, jetzt wartet mit dem ukrainischen Qualifikanten Prometey Dnipro möglicherweise ein Gegner auf Augenhöhe.

"Wir erwarten einen sehr starken Gegner. Die Ukrainerinnen sind nicht nur mit ukrainischen Nationalspielerinnen besetzt, sondern haben auch noch drei bulgarische Nationalspielerinnen nachverpflichtet. Auch eine Amerikanerin ist neu im Team", sagte DSC-Trainer Alexander Waibl "Sport im Osten". Dnipro habe viel Power und Kraft. Man müsse versuchen, mit Geschwindigkeit dagegenzuhalten, und versuchen Druck zu machen, so Waibl.

Nach dem Pokalerfolg schweben alle auf Wolke sieben, erzählt er und sagt schmunzelnd: "Ich glaube, wir wären auch ohne Flugzeug gleich schnell in der Ukraine angekommen. So beflügelt waren wir." Jeder freue sich und habe richtig Lust, ein heißes Match zu spielen, "aber wir wissen auch, dass es eine sehr schwierige Aufgabe werden wird".

Momentan liegt der Dresdner SC in der Vierergruppe dank des besseren Satzverhältnisses auf dem dritten Platz. Dnipro ist Schlusslicht, hat wie der DSC beide Auftaktspiele verloren und erst einen Satz gewonnen.

Zum achten Mal Champions League

Als Deutscher Meister hat der Dresdner SC das Privileg, in der Champions League zu starten. Ein unbekanntes Blatt ist der Verein aus Sachsen in der europäischen Top-Liga längst nicht. Die DSC-Volleyballerinnen erleben das Abenteuer Champions League schon zum achten Mal in ihrer Vereinsgeschichte. 1999 gab der DSC nach dem ersten Meistertitel sein Debüt in der europäischen Königsklasse. Es blieb lange eine Eintagsfliege. Erst unter Trainer Alexander Waibl kehrten sie in der Saison 2011/12 zurück. Was folgte war eine famose Erfolgsgeschichte. Sechs Jahre in Folge spielte der DSC im Konzert der Großen mit. Nach einer fünfjährigen Pause mischt man in dieser Saison wieder mit.

---
sst

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 22. Dezember 2021 | 17:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/15b0e3c8-2b9d-431b-a90b-4e9c6bab6b4c was not found on this server.