Volleyball | Bundesliga SW Erfurt unterliegt Ex-Meister Vilsbiburg

Nachholspiel vom 9. Spieltag

Nach bereits zwei Corona-Pausen im Januar hat Schwarz-Weiss Erfurt wieder in das Geschehen der Volleyball-Bundesliga eingreifen können - und das sogar mit Zuschauern. Ex-Meister Vilsbiburg erwies sich aber als zu stark.

Corina Corri Glaab (Schwarz-Weiss Erfurt, 5) beim Zuspiel; rechts Kennedy Eschenberg (Schwarz-Weiss Erfurt, 12)
Erfurts Kennedy Eschenberg (re.) passt auf Corina Corri Glaab Bildrechte: IMAGO / foto2press

In der Volleyball-Bundesliga hat Schwarz-Weiss Erfurt das Nachholspiel des 9. Spieltags gegen Ex-Meister Rote Raben Vilsbiburg am Dienstag mit 1:3 (19:25, 25:22, 22:25, 19:25) verloren. Nach zuvor zwei Absagen wegen Corona bestritten die Thüringerinnen erst ihre zweite Partie nach dem 9. Januar.

Aufgrund einer veränderten Corona-Verordnung im Freistaat durften 126 Zuschauer in die Halle. Diese sahen eine weitgehend ausgeglichene Partie. Erst jeweils gegen Satz- ende setzten sich die Gäste, die in der Tabelle direkt vor den Gastgeberinnen auf Rang neun lagen, dreimal durch. Erfurt bleibt im Jahr 2022 in nun vier Partien ohne Sieg.

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringenjournal | 09. Februar 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/af0c82cb-9d30-4f32-9cd2-133e2001ad63 was not found on this server.