Volleyball | Bundesliga "Champions League spielt gar keine Rolle!" – Dresdner SC vor Halbfinal-"Hammerserie" gegen Potsdam

Playoffs

Das anstehende Ost-Duell zwischen dem Dresdner SC und Potsdam ist für DSC-Coach Alex Waibl in erster Linie ein Halbfinale im Rennen um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft – und keineswegs eine Champions-League-Quali.

Alexander Waibl
DSC-Trainer Alexander Waibl freut sich auf die Halbfinalserie gegen Potsdam. Bildrechte: IMAGO / Pressefoto Baumann

"Die Champions League spielt gar keine Rolle! 50 Prozent der Spielerinnen sind nächste Saison eh nicht mehr da. Also damit beschäftige ich mich nicht sonderlich. Es geht darum, die Serie in der Meisterschaft zu gewinnen", sagt Alexander Waibl, der Trainer des Dresdner SC, am Telefon vor den am Samstag (16. April, 17 Uhr) beginnenden Halbfinal-Duellen mit dem SC Potsdam. Dass die Volleyball-Bundesliga der Frauen für die kommende Saison einen zweiten Startplatz für die Champions League bekommt, ist gerade eher nicht sein Thema.

Neben dem Meister bekommt so nun auch der Vizemeister die Berechtigung, an der Königsklasse teilzunehmen: "Das ist nicht meine Entscheidung, aber wir haben es immer versucht, es dann auch wahrzunehmen." Andere Klubs wie Stuttgart oder Schwerin verzichteten in der Vergangenheit auch mal auf die Teilnahme. Der DSC wiederum schlug sich international zuletzt sehr achtbar, holte drei Siege in seiner jüngsten Champions-League-Gruppe, das Weiterkommen sicherten sich aber die Spitzenklubs aus Rzesów und Kaliningrad.

Vanessa Agbortabi gegen Madelaine Gates und Jenna Gray am Block
Es werden auch diesmal wieder enge Duelle zwischen Dresden und Potsdam. Bildrechte: IMAGO / jmfoto

Großer Respekt vor Potsdam: "Viel Qualität und Tiefe"

Zunächst aber stehen das Playoff-Halbfinale im Modus "Best of three" gegen den SC Potsdam auf dem Programm. Alexander Waibl spricht von einer "sehr attraktiven Hammerserie". Der Gegner habe sehr viel "Qualität und Tiefe" im Team, die "Tagesform" werde entscheidend sein. Die Brandenburgerinnen haben in dieser Saison erst ein einziges Liga-Spiel auswärts verloren – kein Wunder, dass Waibl "auf zahlreiche Unterstützung in unserer Halle" hofft. Spiel eins und ein mögliches drittes Spiel darf Titelverteidiger DSC in der heimischen Margon-Arena absolvieren.

Mit Potsdam kommt ein Gegner, zu dem wir "ein sehr gutes Verhältnis haben". Bereits sechs Mal traf man in dieser Saison auf den SCP, den größten Sportverein Brandenburgs. Dreimal in Tests, dazu in Meisterschaft und Pokal. 3:3 lautet die Bilanz, besonders an das dramatische 3:2 im Pokal-Halbfinale in Potsdam erinnert sich Alexander Waibl gerne: "Das war ein utopisch gutes Spiel."

Monique Strubbe
Ob Mittelblockerin Monique Strubbe rechtzeitig fit wird, ist noch nicht klar. Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel

Corona-Situation beim DSC entspannt sich

Sein Team ist nach einem erneuten Corona-Ausbruch, weshalb man in die dann souverän gewonnene Viertelfinal-Serie gegen Wiesbaden (2:0) nicht unbedingt als großer Favorit gegangen war, auf dem Weg der Besserung. Von der Stammformation bangt Waibl noch um die wichtige Mittelblockerin Monique Strubbe, die nach einem Bänderriss nun Corona hat: "Abgesehen von ihr sind wir nun aber schon ziemlich nahe an dem Leistungsvermögen, wo wir vorher waren."

Mit einer solchen Pandemie habe man aber keine Erfahrung gehabt, und er lässt die Schwierigkeiten anklingen: "Was bedeutet es für den Einzelnen, was bedeutet so etwas für das Team?" Auf die 60, 70 Prozent Leistungsvermögen, mit denen der DSC in die Playoffs gegangen war, hat man mittlerweile ordentlich draufgepackt. "Wir haben Respekt vor Potsdam, aber wir sind auch extrem heiß auf die Partie."

---
cke

Info: In der zweiten Halbfinalserie trifft Pokalsieger und Meisterfavorit MTV Stuttgart, der der Liga nur einmal verloren hat, auf Suhl-Bezwinger und Rekordmeister SSC Schwerin.

Playoff-Halbfinale um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft
Samstag, 16. April, 17:00 Uhr Dresdner SC SC Potsdam  
Dienstag, 19. April, 18:30 Uhr SC Potsdam - Dresdner SC  
Freitag, 22. April, 20:00 Uhr Mögliches 3. Spiel: Dresdner SC - SC Potsam  

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 17. April 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c8438012-47c7-475e-b7ef-07898e37c9f2 was not found on this server.