Volleyball | Bundesliga Suhl verliert Heimspiel gegen Münster

19. Spieltag

Dämpfer für die Volleyball-Frauen vom VfB Suhl: Die personell geschwächten Thüringerinnen mussten sich am Dienstagabend im Heimspiel gegen den USC Münster überraschend mit 1:3 (21:25, 25:12, 21:25, 24:26) geschlagen geben.

Symbolbild Volleyball. Ein Volleyball wird mit zwei Händen hoch gehalten.
Bildrechte: imago images / Bernd König

In dezimierter Aufstellung - zu zwei Verletzten waren in den vergangenen Tagen zwei Corona-Fälle hinzugekommen - präsentierten sich die Gastgeberinnen von Anfang an verunsichert. Trainer Laszlo Hollosy hatte auf die Situation reagiert und seine etatmäßige Diagonalangreiferin Jelena Sunjic auf der Liberoposition gebracht. Das nützte im ersten Satz nur wenig, obwohl sich der VfB von einem 3:10-Rückstand in der Schlussphase auf 19:23 zurückgekämpft hatte.

Erst mit Beginn des zweiten Satzes kehrte die gewohnte Cleverness und Aggressivität ins Spiel des VfB zurück, als er teilweise mit mehr als zehn Punkten in Führung gehen konnte (15:4, 22:11). Der eben noch eindrucksvoll präsentierte Spielwitz ging den Suhlerinnen aber im dritten Satz wieder verloren, als vor allem in der entscheidenden Phase unerklärliche Fehler passierten. So war es dann auch im vierten Durchgang.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 01. Februar 2022 | 22:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1fb16919-075d-4283-818d-d3e53f1c0615 was not found on this server.