Handball | Bundesliga Teamcheck SC DHfK Leipzig: Neuer Rückraum und "Killer-Mentalität"

Der SC DHfK Leipzig geht nach seiner bislang besten Bundesliga-Saison ohne das zum SC Magdeburg abgewanderte Rückraum-Ass Philipp Weber in die neue Spielzeit. Der Nationalspieler muss ersetzt werden. Die Mentalität soll helfen.

Symbolbild Handball 1 min
Bildrechte: MDR/Maria Köhler

So verlief die vergangene Saison

Der SC DHfK Leipzig beendete die Bundesliga-Saison auf einem respektablen sechsten Platz. So gut war man noch nie. Zuvor hatte es die Ränge acht (3x) und elf (2x) gegeben. Der Traditionsverein, einst Europacup-Sieger der Landesmeister und 2015 aufgestiegen, hat es geschafft, sich in der ersten Liga zu etablieren.

Wer kam, wer ging?

Philipp Weber
Philipp Weber Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Schwer wiegt der Verlust von Nationalspieler Philipp Weber. Der Bundesliga-Torschützenkönig von 2017 wechselt ausgerechnet zum Erzrivalen SC Magdeburg. Dort war der 28-Jährige, der in Schönebeck (Elbe) geboren wurde, bereits bis 2013 zehn Jahre lang aktiv. Zudem gibt es familiäre Bande in die Elbmetropole.

Defensivspezialist Bastian Roschek läuft künftig für die TSV Hannover-Burgdorf auf, wo er wieder auf Trainer Christian Prokop trifft, der ihn zum Nationalspieler machte. Auch 2016er-Europameister Niclas Pieczkowski (GWD Minden), der von Verletzungen in Leipzig gebeutelt wurde, und der dänische Nationalspieler Martin Larsen, der in seine Heimat Aalborg zurückkehrt, gingen.

Vier Neue gab es dafür, alle für den Rückraum, wo nach dem Weber-Abgang der Schuh drückt. Dem Angriff galt das Augenmerk. Große Hoffnungen setzt der SC DHfK auf den Kroaten Sime Ivic. Der vom HC Erlangen geholte Nationalspieler wird vom Club als "Hochkaräter" bezeichnet. Er kennt den Leipziger Marko Mamic vom Nationalteam.

SC DHfK Leipzig: Neuzugang Sime Ivic
Sime Ivic Bildrechte: IMAGO / Noah Wedel

Von Meister THW Kiel kommt der Schwede Oskar Sunnefeldt. Der Vize-Weltmeister hatte sich beim THW mit 40 Treffern in 24 Partien nicht durchsetzen können, gilt aber als Talent mit Potenzial. Weitere Neue: Simon Ernst (27/Füchse Berlin), ebenfalls ein Europameister von 2016, der allerdings auch schon drei Kreuzbandrisse erlitten hat. Dazu Lovro Jotic, kroatischer Nationalspieler von Ex-Champions-League-Gewinner Vardar Skopje (Nordmazedonien). Jotic wollte unbedingt in die Bundesliga. Er, Ernst und Talent Luca Witzke sollen die Weber-Lücke schließen. Auch Jotic ist ein alter Mamic-Bekannter. Der SC DHfK setzt also künftig auf einen "Kroaten-Block".

André Haber 14 min
André Haber Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Di 07.09.2021 00:14Uhr 13:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

André Haber 14 min
André Haber Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
14 min

Sport im Osten Di 07.09.2021 00:14Uhr 13:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Trainer

André Haber (35) ist ein echtes SC-DHfK-Urgestein. Seit 13 Jahren arbeitet der in Meerane geborene Haber beim Klub und hat sich von der von der Jugend bis zum Bundesliga-Team hochgearbeitet. Als 2017 ein Nachfolger von Christian Prokop, der damals neuer Bundestrainer wurde, gesucht wurde, durfte er zunächst nur einspringen. Im zweiten Anlauf, diesmal als Nachfolger von Michael Biegler, wurde Haber dann der "Chef".

Sein Vertrag wurde unlängst bis 2025 verlängert. "Wir sind kein Verein, der durch spektakuläre Transfers die nächsten Sprünge in der Tabelle machen kann, deshalb setzen wir beim SC DHfK auf Kontinuität und gemeinsame Entwicklung", so DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther. "In den letzten drei Jahren hat sich unsere Mannschaft unter der Führung von André und seinem Trainer- und Betreuerteam Schritt für Schritt weiterentwickelt, viele Spieler haben individuell einen Sprung nach vorn gemacht und auch André optimiert seine Arbeit ständig. Folgerichtig wollen wir mit ihm als Cheftrainer mittel- und langfristig unsere Zukunft gestalten."

Stimmen zur neuen Saison

Geschäftsführer Karsten Günther: "Ich habe überhaupt keine Zweifel und habe sehr, sehr viel Lust auf die Saison. Im festen Glauben daran, dass – wenn wir die nötige Geduld an den Tag legen – hier etwas richtig Gutes aufbauen können. Jeder hat den Anspruch, dass wir den Platz bestätigen. Das wird schwer genug, weil wir da ein paar Große geärgert haben, um dahin zu kommen. Von hinten gibt es Druck von Mannschaften wie Melsungen, Göppingen und Erlangen, die es uns nicht unbedingt gönnen, dass wir dort vorne stehen. Da kommt etwas auf uns zu – und deshalb haben wir gesagt, 'nicht Rumheulen, sondern Krallen zeigen', und diese Killer-Mentalität müssen wir noch ein kleines bisschen lernen."

Geschäftsführer SC DHfk Leipzig Karsten Günther
Leipzigs Geschäftsführer Karsten Günther Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Trainer André Haber sagt im "SpiO-Talk": "Es geht jetzt darum, auf das nächste Level zu kommen. Das könnte etwas länger dauern, weil wir vier Rückraum-Spieler integrieren müssen. Die Kurve zeigte bei uns immer leicht nach oben. Jetzt ist es immer schwieriger, Schritte zu machen. Das ist wie beim Bergsteigen, wo einem die ersten Schritte auch leichter fallen. In einer Platzierung ist das vielleicht auch nicht immer zu messen. Deshalb möchte ich jetzt auch nicht unbedingt, mit Tabellenplätzen um mich schmeißen."

So sieht der Saisonstart aus

Das Startprogramm hat es durchaus in sich: An den ersten fünf Spieltagen geht es unter anderem gleich gegen die Ost-Konkurrenz aus Berlin (H) und Magdeburg (A/am 26. September, 14:00 Uhr, live im MDR-Fernsehen). Zum Auftakt muss das Haber-Team zunächst an diesem Mittwoch (8. September, 19:05 Uhr/Live-Ticker in der SpiO-App) beim ambitionierten HC Erlangen bestehen.

Im DHB-Pokal wartet hochkarätige Bundesliga-Konkurrenz: Die Rhein-Neckar Löwen schlossen die vergangene Saison direkt vor dem SC DHfK auf Rang fünf ab.

So viele Zuschauer können dabei sein

Beim ersten Heimspiel, das Ost-Derby am 12. September gegen die Füchse Berlin, dürfen 5.000 Zuschauer in die Arena. Das Hygienekonzept der Sachsen wurde behördlich genehmigt. Es gilt die 3-G-Regel, laut der nur geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen Zutritt haben.

---
cke/red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Mannschaft des SC Magdeburg im offenen Doppeldeckerbus bei der Ankunft von tausenden Fans umgeben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (66)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 08. September 2021 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/35684716-6402-4d13-8168-2970575f3264 was not found on this server.