Handball | Bundesliga Dank Geniestreich: SC DHfK schlägt Spitzenteam Flensburg

23. Spieltag

Dank eines Geniestreichs mit dem Schlusspfiff hat der SC DHfK Leipzig den erst zweiten Sieg überhaupt gegen Top-Team SG Flensburg-Handewitt geschafft.

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben in ihrem ersten Bundesliga-Heimspiel in diesem Jahr einen Sieg in letzter Sekunde gefeiert. Vor der Saison-Rekordkulisse von 3.565 Zuschauern bezwang die Mannschaft von Trainer André Haber am Sonntagnachmittag die SG Flensburg-Handewitt dank eines Freiwurftreffers von Sime Ivic in allerletzter Sekunde mit 25:24 (13:12). Der kroatische Rückraumspieler war mit fünf Toren auch bester Werfer der Leipziger, die zum sechsten Mal hintereinander unbesiegt blieben.

Im ersten Heimspiel vor Zuschauern seit dem 21. November des Vorjahres begannen die Leipziger, die wegen des Ukraine-Krieges mit einer weißen Friedenstaube auf dem Trikot aufgelaufen waren, euphorisch. Sie ließen die favorisierten Gäste kaum zur Entfaltung kommen und erspielten sich rasch eine 6:3-Führung. Die Flensburger taten sich auch in der Folge schwer, konnten sich aber auf ihren Torhüter Kevin Möller verlassen, der mit starken Paraden eine höhere Halbzeitführung der Leipziger verhinderte.

Luca Witzke wirft gegen Torwart Kevin Moeller
Leipzigs Luca Witzke gegen Flensburgs Schlussmann Kevin Moeller. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Satten Vorsprung noch verspielt - dann kam Ivic

Die Gastgeber hielten ihr hohes Niveau auch nach der Pause und setzten sich mit einer 7:2-Serie bis zur 49. Minute auf 24:19 ab. Danach fand Leipzig aber kein Vorbeikommen mehr an Möller und verkrampfte zusehends. Die Flensburger glichen 78 Sekunden vor Schluss aus und hatten fünf Sekunden vor dem Ende sogar die Chance zur Führung. Marius Steinhauser scheiterte jedoch am Pfosten. Im Gegenzug avancierte Ivic dann in einem dramatischen Spiel zum Leipziger Helden.

Zuschauer und Mannschaften zeigen ihre Solidaritaet mit den Menschen in der Ukraine.
3.565 Zuschauern erlebten einen Krimi mit Happy End. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Zweiten Bundesliga-Sieg gegen Flensburg

Der SC DHfK feierte im 13. Aufeinandertreffen den erst zweiten Bundesliga-Sieg überhaupt gegen den Ex-Meister, den ersten hatte es 2017 gegeben. Über den Leipziger Erfolg freute sich auch Tabellenführer SC Magdeburg, die nun wohl endgültig einen Konkurrenten weniger im Kampf um die Deutsche Meisterschaft haben werden.

dpa/cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 06. März 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d372fbe9-10b9-42a7-b43b-00de71dc38b1 was not found on this server.