Fußball | Regionalliga Carl Zeiss Jena beschließt Maßnahmen zur Schuldenreduzierung

Um seine Schulden in Höhe von 1,5 Millionen Euro auf Null zu reduzieren, hat der FC Carl Zeiss Jena seine Budgetplanungen für die kommende Saison abgeschlossen und umfassende Entscheidungen getroffen. Das teilte der Verein am Montag in einer Maßnahmenkatalog mit.

Chris Förster, Geschäftsführer FC Carl Zeiss Jena 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FCC peilt in seinem Zukunftskonzept einen Platz unter den Top 50 im deutschen Fußball an. Um dieses Ziel zu erreichen, soll der Verein mit einem ausgeglichenen Haushalt arbeiten. Bislang hatte der belgische Investor Roland Duchatelet den Verein finanziell am Leben erhalten. "Dies wird er zukünftig nicht mehr leisten. Das fordert uns heraus, ist aber auch eine Chance, um wieder mehr auf eigenen Füßen zu stehen und sich neu auszurichten", wird Vereinspräsident Klaus Berka in der Mitteilung zitiert.

Investor Roland Duchatelet, Geschäftsführer Chris Förster und Präsident Klaus Berka (Jena)
Nach dem Klassenverbleib im Mai 2019: v.l.n.r. Investor Roland Duchatelet, Geschäftsführer Chris Förster und Präsident Klaus Berka Bildrechte: imago images / Karina Hessland

2022/23 als Übergangssaison

Bereits in der vergangenen Woche wurden auf der Gesellschafterversammlung die Weichen gestellt. So soll die kommende Spielzeit zunächst eine Übergangssaison sein, wobei mit einem Defizit im mittleren sechsstelligen Bereich geplant wird, erklärt FCC-Geschäftsführer Chris Förster. Abgedeckt werde dieses Defizit durch die Einzahlung von JENARENA in die Kapitalrücklage der Spielbetriebs GmbH.

Steigerung der Einnahmen

Die beschlossenen Maßnahmen umfassen vor allem die Steigerung der Einnahmen. So wird die EAS Betriebsgesellschaft ab dem 1. Juli die Vermarktung übernehmen, wobei dadurch 30 Prozent mehr an Erlösen eingenommen werden sollen. Ebenfalls geplant ist, dass die Mitgliederanzahl auf 5.000 anwächst und mehr Geld über die Fan-Artikel eingenommen werden soll. Auch die Ticketpreise werden angepasst, was z.B. die Rabattstruktur der Dauerkarten betrifft.

Kosten reduzieren: Kader verkleinern - Aus für 2. Mannschaft

Zudem sollen die Kosten gesenkt werden. Dabei wird der Mannschafts-Etat des FCC, "der auch in der kommenden Saison ein siebenstelliger sein wird, (…) durch eine Verschlankung des Trainer- und Betreuerteams, eine Verkleinerung des Kaders und Gehaltsanpassungen bewerkstelligt." Der Spielbetrieb der 2. Mannschaft wird zudem eingestellt. Der bereits begonnene Prozess der Zusammenlegung der Geschäftsstellen von FC Carl Zeiss Jena e.V. und Spielbetriebs GmbH zu einer gemeinsamen Geschäftsstelle soll fortgeführt werden.

red/pm

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 25. April 2022 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/67204362-dbaf-4abb-ab8f-b61fe88ae443 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga