Fußball | Regionalliga BFC Dynamo kämpft um Lizenz - 700.000 Euro fehlen noch

Der BFC Dynamo hat mit dem Staffelsieg die erste Hürde auf dem Weg in die 3. Liga genommen. Jetzt kämpft der Verein um die Lizenz und hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Kommt das Geld nicht zusammen, bekommt der BFC kein Drittliga-Spielrecht.

BFC 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Vorfreude könnte beim BFC Dynamo nicht größer sein. Mit dem 4:2-Sieg gegen die VSG Altglienicke qualifizierte sich der BFC als Meister der Regionalliga Nordost für die Relegationsspiele um den Aufstieg in die 3. Liga. Die Sehnsucht nach Profi-Fußball ist bei dem Verein aus dem Stadtteil Alt-Hohenschönhausen groß, doch es gibt es dickes Finanzproblem.

Mehr als 200.000 Euro gespendet

Bis zum 01. Juni (17 Uhr) muss der Verein eine Bürgschaft in Höhe von 900.000 Euro beim DFB hinterlegen. Um diese Hürde zu meistern, hat der Berliner-Klub eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Mehr als 200.000 Euro kamen bisher zusammen. "Der Traum von der 3. Liga lebt. Schritt für Schritt kommt unser BFC Dynamo der Erfüllung der Auflagen näher", heißt es auf der Webseite.
 
Nach dem Sieg gegen Altglienicke habe die Euphoriewelle ordentlich an Fahrt aufgenommen. Die Unterstützung sei vielfältig. Es werde gespendet, Sponsorenverträge unterschrieben und Mitgliedschaften abgeschlossen, teilte der Verein mit.

Entzug des Spielrechts droht

Sollte es dem BFC nicht gelingen, dass Geld aufzutreiben, bekommt der Verein kein Spielrecht für die 3. Liga. Der DFB sah bei dem Berliner Lizenzantrag u.a. die geplanten 3.000 Zuschauer als zu hoch angesetzt.

Besonders pikant: Am 28. Mai steigt bereits das Hinspiel um den Aufstieg in Liga 3 gegen den VfB Oldenburg, das Rückspiel findet am 4. Juni statt. Sollte der BFC bis zum 1. Juni das Geld nicht zusammenbekommen, wäre Oldenburg praktisch kampflos durch.

Stadionproblem bei beiden Teams

Die Geldproblematik ist nur die eine Seite, das Stadion die andere. Ähnlich wie im letzten Jahr Viktoria Berlin müsste wohl auch der BFC umziehen, weil das Sportforum Hohenschönhausen aktuell nicht drittligatauglich ist. Eine Alternative wäre der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Das Problem der fehlenden Spielstätte hat auch der VfB Oldenburg. Sollte es der Nord-Vertreter schaffen, müsste er umziehen, weil das Marschweg-Stadion nicht einmal über eine Flutlichtanlage verfügt.

Fußballstadion des BFC Dynamo
Die Spielstätte des BFC Dynamo in Hohenschönhausen. Bildrechte: IMAGO / Joko

red

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (73)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 17. Mai 2022 | 13:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/9fb60802-59f9-4443-957a-5b1630c6c26f was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga