Fußball | Europa League Glasgow Rangers: Triumphe, Absturz, Old Firm

RB Leipzigs Gegner kurz vorgestellt

Sie waren Schottlands erster Meister und sind auch der aktuelle Titelträger. Die Glasgow Rangers haben eine bewegte Geschichte und viel Tradition. Zu der gehört aber auch die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft - nicht in jüngster Zeit, sondern schon 1899.

Glasgow Rangers gegen Celtic Glasgow
Bildrechte: imago/United Archives International

Kurze Historie

Der "Rangers FC", wie der Klub nicht nur im Logo korrekt heißt, wurde vor ziemlich genau 150 Jahren von protestantischen Studenten ins Leben gerufen. Damals, im März 1872, nannte sich das Team "Argyle". Ein reichliches Jahr später erfolgte die offizielle Gründung des Klubs, der hier bereits den Namen "Rangers" erhielt.

Die sportliche Entwicklung verlief rasant: Gerade mal vier Jahre nach dem ersten Fußballspiel des Vereins wurde 1876 erstmals ein Rangers-Spieler in die schottische Nationalmannschaft berufen. Und nach der Gründung der Scottish Football League holten sich die Rangers gemeinsam mit dem FC Dumbarton gleich mal den ersten Meistertitel überhaupt. 2021 wurden sie zum 55. Mal Schottischer Meister, was Rekord ist. Lokalrivale Celtic steht mit "nur" 51 Titeln auf Rang zwei in der Rangliste.

1899 wurde der Verein zu einer Aktiengesellschaft. Erstaunlich: Den ersten Trainerwechsel gab es erst 1920 – weil der alte Coach bei einem Bootsunfall ums Leben kam. Sein Nachfolger blieb bis 1954 im Amt. Dick "Der General" Advocaat, der 1998 übernahm, war in über 120 Jahren gerade mal der zehnte Rangers-Coach. Der aktuelle, Ex-Spieler Giovanni van Bronckhorst, ist die Nummer 22. Der größte Erfolg der Rangers war übrigens der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1972. Im Finale in Barcelona wurde Dynamo Moskau 3:2 bezwungen.

Die Spieler der Glasgow Rangers feiern
Feiern nach dem Europacup-Sieg 1972 Bildrechte: imago/Colorsport

Insolvenz, Absturz Aufstieg

2012 ging die Betreibergesellschaft des Vereins pleite, wurde aufgelöst, und die Rangers wurden in die vierte Liga strafversetzt. 2016 war man zurück im Oberhaus und beendete diese erste Saison auf Rang drei.

Old Firm

Die Glasgower Derbys zwischen Celtic und den Rangers werden "Old Firm" genannt. Katholische irische Einwanderer hier, protestantische Unionisten dort – die Feindseligkeiten zwischen den Klubs bzw. ihren Anhängern waren zeitweise enorm und sind natürlich längst nicht überwunden. 1989 hat erstmals ein bekennender Katholik und ehemaliger Celtic-Spieler bei den Rangers angeheuert, was für viel Aufruhr gesorgt hat. Rangers-Fans sorgten übrigens auch im Europapokal immer mal wieder für Ausschreitungen.

Von den bislang 429 Derbys gewannen die Rangers 168, Celtic 161. Das nächste steht bereits am kommenden Sonntag auf dem Programm. "Old Firm" in dieser Saison:

Rangers - Celtic 1:0
Celtic - Rangers 3:0
Rangers - Celtic 1:2
Celtic - Rangers 1.    Mai

Glasgow Rangers gegen Celtic Glasgow
Szene aus dem letzten Derby Bildrechte: IMAGO/Shutterstock

Schottische Liga

In der Scottish Premiership spielen alle 12 Teams je drei Mal gegeneinander. Danach wird die Liga in einer Meister- und eine Abstiegsrunde geteilt. Hier kommt es zu einem vierten Duell mit den fünf Konkurrenten. Aktuell ist in den Playoffs der erste Spieltag absolviert, vier folgen noch. Celtic steht kurz davor, die Rangers als Meister abzulösen. Ausschnitt aus der Tabelle:

1. Celtic Glasgow 85 Punkte
2. Glasgow Rangers 79
3. Heart of Midlothian 60

Europapokal

CL-Quali Rangers - Malmö FF 1:2, 1:2
EL-Quali Rangers - Alashkert (ARM) 1:0, 0:0
EL Rangers - Olympique Lyon 0:2, 1:1
EL Rangers - Sparta Prag 0:1, 2:0
EL Rangers - Bröndby 2:0,1:1
EL-ZR Rangers - BVB 4:2, 2:2
EL-AF Rangers - RS Belgrad 3:0, 1:2
EL-VF Rangers - SC Braga 0:1, 3:1 n.V.

Letzte Spiele

Der RFC ist mitten in einer Positiv-Serie: Die letzten vier Pflichtspiele wurde alle gewonnen. In der schottischen Liga gab es Siege gegen St. Mirren und Motherwell, im Halbfinale des FA-Cups setzten sich die Rangers gegen Erzrivale Celtic mit 2:1 n.V. durch, und im Europapokal-Viertelfinale gab es vor zwei Wochen ein 3:1 n.V. gegen den SC Braga.

Beste Scorer

Glasgows beste Torschützen in dieser Saison sind in Leipzig nicht mit dabei. Dafür aber der beste Scorer, Kapitän James Tavernier. Die Statistik des Rechtsverteidigers ist krass: Von den bislang 57 Saisonspielen absolvierte der 30-Jährige gigantische 51 – und das fast immer über die volle Zeit. Nur ein einziges Mal spielte er nicht durch. Das war in der Liga gegen Livingston, wo er eingewechselt wurde.

  Tore Assists
Alfredo Morelos 19 8
Keemar Roofe 16 2
James Tavernier 15 16
Fashion Sakala 10 5
Joe Aribo 8 10
   
Ryan Kent 3 17

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. April 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/3ae3a447-d68b-46eb-aee5-18d565bb0b55 was not found on this server.