Fußball | DFB-Pokal Polizei ermittelt nach DFB-Pokalspiel in Magdeburg

Körperliche Auseinandersetzungen und der massive Einsatz von Pyro-Technik werfen einen Schatten auf das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt am Montag. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Pyrotechnik im Fanblock vom 1. FC Magdeburg
Beim DFB-Pokal-Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt kam es zum Einsatz von Pyro-Technik und Auseinandersetzungen zwischen Fans. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Rund um das DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt (Endstand 0:4) ist es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Vereine gekommen. Wie die Magdeburger Polizei am Dienstag (02.08.2022) mitteilte, trafen Heim- und Gästefans am Montagnachmittag im Magdeburger Stadtteil Salbke aufeinander.

Dabei habe es sich um eine Menschengruppe im unteren dreistelligen Bereich gehandelt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs. Sie nahm die Identitäten von mehreren Personen auf und sprach Platzverweise aus. Zum aktuellen Zeitpunkt gehe man davon aus, dass sich die Fans verabredet hatten, erklärte die Polizei Magdeburg auf MDR-Anfrage. Die Ermittlungen dauern an.

Pyrotechnik bei Fanmarsch und im Stadion

Bei einem Fanmarsch des 1. FC Magdeburg sei vor dem Spiel zudem Pyrotechnik gezündet worden. Im Stadtgebiet von Magdeburg gab es vereinzelt Straftaten, unter anderem kam es zu zwei Raubstraftaten sowie einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten. Hier wurde eine tatverdächtige Person festgestellt.

Fans von Eintracht Frankfurt schiessen Pyrotechnik auf den Platz.
Fans von Eintracht Frankfurt schießen Pyrotechnik auf den Platz. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

DFB leitet Verfahren gegen beide Vereine ein

Während des Spieles wurde zudem massiv Pyrotechnik im Stadion eingesetzt. Hier müssen beide Vereine mit hohen Geldstrafen durch den Deutschen Fußball-Bund rechnen. Eintracht Frankfurt hatte in der vergangenen Saison insgesamt 116.000 Euro zahlen müssen, der 1. FC Magdeburg etwas mehr als 30.000. Der DFB-Kontrollausschuss wird nach den Vorkommnissen beim DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und Eintracht Frankfurt Ermittlungsverfahren gegen beide Vereine einleiten. Das teilte der DFB mit. Im ersten Schritt würden beide Klubs dieser Tage angeschrieben und zu Stellungnahmen zu den Vorkommnissen aufgefordert.

Mehrere hundert Beamtinnen und Beamte aus sechs Bundesländern und Kräfte der Bundespolizei waren am Montag in Magdeburg im Einsatz. Die Ermittlungen dauerten an.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. August 2022 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5f11b3df-ff0a-421f-9c24-08a26c1c5668 was not found on this server.