Fußball | Champions League RB Leipzig erwischt Hammergruppe

Englands Meister und das Topteam aus Paris - mehr geht kaum. RB Leipzig bekommt es in der Gruppenphase der Champions League mit Hochkarätern zu tun. Einen muss man hinter sich lassen, um das Achtelfinale zu erreichen.

Branislav Ivanovic, Fußballprofi aus Serbien, zeigt ein Los mit der Aufschrift RB Leipzig
Bildrechte: dpa
Champions League
Bildrechte: imago images / Mandoga Media

RB Leipzig muss in der Königsklasse gegen die Topteams Manchester City und Paris St. Germain bestehen. Das ergab die Auslosung am Donnerstag. Der deutsche Vize-Meister bekommt es außerdem mit FC Brügge zu tun. Nur die ersten beiden der Gruppe A erreichen das Achtelfinale, der Dritte spielt in der Europa League weiter.

Scholz: Wollen die K.o.-Phase erreichen

Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport, erklärte in einer ersten Reaktion, dass man wie vergangenes Jahr "für eine Überraschung in der Gruppe sorgen und die K.o.-Phase erreichen" wolle. "Wir freuen uns auf große Fußballfeste, vor allem auch in der Red-Bull-Arena in Leipzig, wo diesmal hoffentlich endlich wieder unsere Fans auf der internationalen Bühne live im Stadion dabei sein können.“

Lionell Messi in Leipzig - Ronaldo auch?

Klar ist bereits, dass es ein Duell mit Superstar Lionell Messi geben wird. Der Argentinier war vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Die Leipziger hatten bereits drei Mal das Vergnügen mit den Franzosen. 2020 unterlag man im Halbfinale mit 0:3. In der letzten Champions League gab es einen 2:1-Heimsieg und eine 0:1-Niederlage in Paris.

Die acht Gruppen auf einen Blick
Gruppen Topf 1 Topf 2 Topf 3 Topf 4
Gruppe A Manchester City Paris St. Germain RB Leipzig FC Brügge
Gruppe B Atletico Madrid FC Liverpool FC Porto AC Mailand
Gruppe C Sportting Lissabon Borussia Dortmund Ajax Amsterdam Besiktas Istanbul
Gruppe D Inter Mailand Real Madrid Schachtar Donezk FC Sheriff Tiraspol
Gruppe E Bayern München FC Barcelona Benfica Lissabon Dynamo Kiew
Gruppe F FC Villareal Manchester United Atalanta Bergamo Young Boys Bern
Gruppe G OSC Lille FC Sevilla RB Salzburg VfL Wolfsburg
Gruppe H FC Chelsea Juventus Turin Zenit St. Petersburg Malmö FF

Die Gazprom Arena bei Nacht
Das neu gebaute St. Petersburger Stadien steht auf der Krestowski-Insel am finnischen Meerbusen. Bildrechte: imago images/ITAR-TASS

Finale am 28. Mai 2022 in St. Petersburg

Die Gruppenphase beginnt am 14./15. September und endet mit dem sechsten Spieltag am 7./8. Dezember. Die 16 Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe erreichen die K.o.-Phase, die Mitte Februar mit den Achtelfinals beginnt. Das Finale steigt am 28. Mai in St. Petersburg, wo das über 900 Millionen Euro teure und 2017 fertiggestellte Heimstadion des amtierenden russischen Meisters Zenit steht.

Bei der Weltmeisterschaft 2014 fanden sieben Partien in der gut 68.000 Zuschauer fassenden Arena statt. Zudem wurden dort noch einmal sieben Partien bei der jüngst zurückliegenden paneuropäischen EM ausgetragen.

Wann wird gespielt?
Gruppenphase 1. Spieltag - 14./15. September
  2. Spieltag - 28./29. September
  3. Spieltag - 19./20. Oktober
  4. Spieltag - 2./3. November
  5. Spieltag - 23./24. November
  6. Spieltag - 7./8. Dezember
Achtelfinale 15./16. und 22./23. Februar (Hinspiele)
  8./9. und 15./16. März 2022 (Rückspiele)
Viertelfinale 5./6. April 2022 (Hinspiele)
  12./13. April 2022 (Rückspiele)
Halbfinale 26./27. April und 3./4. Mai 2022
Finale 28. Mai 2022 in St. Petersburg

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Sachsenpokal
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kampl
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (80)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. August 2021 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1b9b8ab2-5413-44e1-92a3-5843fc3a6e18 was not found on this server.