Fußball | Europa League RB Leipzig muss sich mit Remis gegen Atalanta Bergamo begnügen

Viertelfinal-Hinspiel

RB Leipzig ist im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen gegen den italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen, kann damit aber auch zufrieden sein. Denn in der zeitweise wilden Partie lagen die starken Gäste in Führung. Das erste Duell der beiden Teams endete übrigens auch nach Alu-Treffern unentschieden (2:2).

RB Leipzig vs  Bergamo
RB-Stürmer Silva vergab einen Foulelfmeter. Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Die Gäste waren mit personellen Problemen in der Innenverteidigung angereist. In der ersten Halbzeit war davon aber nichts zu sehen. Atalanta lieferte sich mit RB das erwartete Pressing-Gefecht, ließ hinten lange nichts zu – und traf vorn mit der ersten Chance zur Führung: Luis Muriel ging links in den Strafraum und hämmerte den Ball dann ins lange rechte Dreiangel – Traumtor. Fünf Minuten später schoss er in einer ähnlichen Situation, diesmal aber am langen Pfosten vorbei. RB war bemüht, hatte leichte Feldvorteile, kam jedoch nur zu einer echten Torchance: André Silva traf aus dem Stand und elf Metern aber nur den Pfosten (26.).

RB Leipzig vs Bergamo
Bergamo: erste Chance - erstes Tor Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Großchancen satt

Die zweite Halbzeit war teilweise wild, aufregend und unterhaltsam. Bergamo kontrollierte anfangs das Geschehen, RB kam seltener in die gegnerische Hälfte. Aber wenn, dann gefährlich. Ein Angriff endete mit einem Elfmeterpfiff, Christopher Nkunku war gefoult worden, aber André Silva scheiterte am glänzenden Keeper Musso (57.). Und noch ein Aber: In der zweiten Welle flankte Angelino zu Willi Orban, der 5 m vor dem Kasten jedoch nicht an den Ball kam, weil Bergamos Zappacoste eher dran war und ins eigene Tor zum 1:1 traf (58.).

RB Leipzig vs  Bergamo
Willi Orban bejubelt den Ausgleich. Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Danach ging es spektakulär hin und her, mit Vorteilen für Atalanta. Scalvini vergab (63.), Zapata traf den Pfosten (64.), Demiral köpfte vorbei (72.). Auf der anderen Seite köpfte Dominik Szoboszlai an die Latte (82.). In der Schlussphase kam dann RB zu zwei weiteren Großchancen (90.) und hatte dann wiederum Glück, dass der Schuss von Koopmeiners (90.+2) noch geblockt werden konnte.

RB Leipzig vs  Bergamo
Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Domenico Tedesco (Trainer von RB Leipzig)

"Es war ein hochintensives Spiel, genau wie prognostiziert. Atalanta hat das sehr robust, sehr laufintensiv geführt. Im ersten Abschnitt hatten wir mehr Ballbesitz als erwartet, da haben sie uns nicht Mann gegen Mann gepresst. Vorn zumindest, auf letzter Linie schon. In der zweiten Hälfte haben wir einen höheren Gang reingebracht, wollten noch mehr Ballbesitz, machen das 1:1. Ansonsten war es ein offenes Spiel auf beiden Seiten. Somit geht das Ergebnis in Ordnung."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. April 2022 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e3a53e5a-8837-4447-a65d-c85df4b8434b was not found on this server.