Freiwillige Tests möglich Corona-Tests für Reiserückkehrer an Sachsens Flughäfen gestartet

Ein Mann macht einen Mundabstrich bei einer Frau.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Corona-Tests für Reiserückkehrer an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden sind am Sonnabend angelaufen. Nach Angaben von MDR-Reportern haben sich an beiden Flughäfen bereits die ersten Passagiere testen lassen. Sie waren am Vormittag mit Maschinen aus Bulgarien in Leipzig und Dresden gelandet.

Flugreisende können sich nach Angaben des sächsischen Gesundheitsministeriums kostenlos an den sächsischen Flughäfen auf das Coronavirus testen lassen. Die Möglichkeit bestehe für jeden, der aus dem Ausland nach Sachsen über die Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle einreist oder zurückkehrt. Ein Wohnsitz oder ständiger Aufenthalt in Sachsen sei nicht nötig. Der Freistaat arbeitet dabei mit der Kassenärztlichen Vereinigung zusammen und wird auch einen Teil der Gesamtkosten übernehmen.

Bisher keine Testpflicht für Reiserückkehrer

Eine Testpflicht besteht nicht. Sie tritt wahrscheinlich im Laufe der nächsten Woche für Rückkehrer aus Risikogebieten in Kraft. In Sachsen gilt außerdem: Wer aus einem Risikogebiet zurückkommt, muss sich beim Gesundheitsamt melden und in Quarantäne. Nur wenn ein negativer Test vorliegt, kann die Quarantäne aufgehoben werden.

Reisende, die nicht mit dem Flugzeug aus dem Urlaub zurückkehren, können den kostenlosen Corona-Test ebenfalls innerhalb von 72 Stunden nach Einreise beim örtlichen Gesundheitsamt durchführen lassen.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 01.08.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen