Servicestunde | 29.08.2022 Wie man in der Datsche unabhängig von der Steckdose wird

Wer im Grünen bisher keinen Stromanschluss hatte, konnte bisher mit Taschenlampe und Lagerfeuer zurechtkommen, oder hatte sich selbst etwas zusammengebastelt mit Autobatterie und LED-Lämpchen. Doch inzwischen gibt es mit Solarstrom-Speicher-Sets neue und praktikable Möglichkeiten für die eigene Stromversorgung.

Idyllischer Kleingarten mit Laube
Wie man selbst im eigenen Kleingarten Strom erzeugt, erfahren Sie in der Servicestunde von MDR THÜRINGEN am Montag. Bildrechte: Colourbox.de

Lars Lange ist im Auftrag der Verbraucherzentrale Thüringen Energieberater in Nordhausen und hat am Montag Tipps in der Servicestunde von MDR THÜRINGEN - Das Radio gegeben.

Mit einer autarken Solaranlage samt Akku und Laderegler könnten elektrische Geräte mit einer kleineren Spannung von zwölf Volt betrieben werden, erklärt Lange. Inzwischen gebe es sogar Fernseher mit dieser Spannung.

Für größere Geräte mit 220 Volt benötigt die Solaranlage aber nicht nur einen Akku, sondern auch einen Wechselrichter. Wenn es keine Kompaktanlage ist, bei der alle Teile schon integriert sind, sind dann beim Anschließen der verschiedenen Bauteile doch noch ein paar elektrische Grundkenntnisse nötig.

Trotzdem bleibt aufgrund des hohen Stromverbrauchs oder -leistung das Betreiben eines Kühlschranks, eines Herds oder eines elektrischen Rasenmähers mit einer solchen autarken, oft mobilen Stromversorgung noch schwierig.

Es ist halt eine tolle Sache, mit der Sonne Strom zu machen.

Lars Lange Energieberater der Verbraucherzentrale

Die Preise für die Solarstrom-Sets variieren laut Lange zwischen etwa 500 Euro für Anlagen noch ohne Akku bis zu mehr als 3.000 Euro für ein Komplettsystem mit allem Drum und Dran. Tragbare Solarstrom-Speicher-Systeme haben dabei die Größe eines Kleinkoffers. Sie wiegen allerdings gern einmal 20 Kilo oder mehr. Und das Aufladen der dann größeren Akkus mit der Kraft der Sonne kann einige Stunden in Anspruch nehmen.

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag | 29. August 2022 | 11:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Ein Geschenk wird verpackt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Furoshiki ist ein Tuch, das vor allem in Japan als Verpackung oder Tragebeutel genutzt wird. Das Wort bedeutet ungefähr "Badetuch", weil es in Badehäusern gängig war, Kleidung in solchen Tüchern aufzubewahren.

MDR FERNSEHEN Mi 02.11.2022 17:00Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/ratgeber/lifestyle/video-geschenke-verpacken-nachhaltig-zeitungen-glaeser-japan-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Weitere Ratgeber-Themen