Kommunalwahl 2022 Frank Höhme ist neuer Oberbürgermeister in Radeberg

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Radeberg liegen die Ergebnisse vor. Die Stadt wird in den nächsten sieben Jahren von Frank Höhme regiert. Er setzte sich im zweiten Anlauf durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,3 Prozent.

Wahl Gemeinde Radeberg. Ein Kreuz wird mit einem Stift auf einem Zettel gesetzt.
Bei den Kommunalwahlen in Radeberg gab es eine Entscheidung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage für die Darstellung der Wahlergebnisse sind die Veröffentlichungen auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: online-sachsen@mdr.de.

Ein Mann in hellem Anzug lächelt in die Kamera.
Frank Heinz Höhme ist neuer Oberbürgermeister in der Stadt Radeberg. Bildrechte: David Pinzer

Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Radeberg

Frank Höhme (Einzelkandidat) gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Radeberg. Er setzt sich mit 58,6 Prozent der Stimmen gegen Katja Mulansky (CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen) mit 41,4 Prozent durch.

Bisheriger Amtsinhaber in Radeberg ist Gerhard Lemm (SPD).

Frank Höhme sitzt seit 2014 im Stadtrat von Radeberg. Seit 2019 ist er dort Vorsitzender der Fraktion Rot-Rot-Grün. Bis 2019 war er SPD-Mitglied. Der 45-Jährige arbeitet bei der Werkfeuerwehr des Dresdner Flughafens. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Höhme wird vom bisherigen OB-Kandidat Uwe Kranz (Einzelkandidat) im zweiten Wahlgang unterstützt.

Katja Mulansky ist studierte Juristin und seit 2021 als Sachgebietsleiterin im Bereich Personengesellschaften im Finanzamt Dresden-Süd tätig. Die 46-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit ihrer Familie lebt Mulansky seit 1995 in Dresden.

So hoch war die Wahlbeteiligung

In Radeberg leben 18.666 Menschen. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,3 Prozent.

Auch in der Nachbargemeinde Dresden fanden Kommunalwahlen statt.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 03. Juli 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Radfahrer fährt unbedarft durch das Hochwasser vor der Semperoper in Dresden, 2002 3 min
Bildrechte: imago images / STAR-MEDIA
3 min 13.08.2022 | 09:00 Uhr

Das Hochwasser 2002 traf auch Dresden sehr hart. Weißeritz und Elbe traten über die Ufer bis weit ins Stadtgebiet. So stand es am 13. August 2002 um die sächsische Landeshauptstadt. Andrea Pönisch berichtet damals live.

MDR SACHSEN Di 13.08.2002 08:40Uhr 02:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-hochwasser-dresden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio