Kommunalwahl 2022 Thomas Meltke ist neuer Bürgermeister in Hochkirch

Bei der Bürgermeisterwahl in Hochkirch liegen die Ergebnisse vor. Die Gemeinde wird in den nächsten sieben Jahren von Thomas Meltke regiert. Er setzte sich im zweiten Anlauf durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,6 Prozent.

Wahl Gemeinde Hochkirch / Bukecy . Ein Kreuz wird mit einem Stift auf einem Zettel gesetzt.
Bei den Kommunalwahlen in Hochkirch gab es eine Entscheidung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage für die Darstellung der Wahlergebnisse sind die Veröffentlichungen auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: online-sachsen@mdr.de.

Ergebnisse der Bürgermeisterwahl in Hochkirch

Thomas Meltke (Einzelkandidat) gewinnt die Bürgermeisterwahl in Hochkirch. Er setzt sich mit 59,8 Prozent der Stimmen gegen Robert Hörnig (Einzelkandidat) mit 40,2 Prozent durch.

Bisheriger Amtsinhaber in Hochkirch ist Norbert Wolf (CDU).

So hoch war die Wahlbeteiligung

In Hochkirch leben 2.254 Menschen. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,6 Prozent.

Auch in der Nachbargemeinde Weißenberg fanden Kommunalwahlen statt.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 03. Juli 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Das Hochwasser der Mulde steigt 2013 in Leisnig. 2 min
Bildrechte: dpa
2 min 15.08.2022 | 15:00 Uhr

Chaos, Dreck, Verwüstung herschen am 15. August 2002 in Leisnig. Nachdem die Fluten der Mulde den Ort überschwemmt haben, hat das große Aufräumen begonnen. Grit Grimmer berichtet.

MDR SACHSEN Do 15.08.2002 15:40Uhr 01:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/doebeln-rochlitz/audio-hochwasser-leisnig-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Völlig unter Wasser steht am Donnerstag (15.08.2002) der evakuierte Dresdner Stadtteil Laubegast. 4 min
Bildrechte: dpa
4 min 15.08.2022 | 12:00 Uhr

7,47 Meter - das ist der Stand der Elbe am 15. August 2002. 8,50 Meter sollen es am Mittag sein. Silvio Zschage berichtet damals u.a. aus den Stadtteilen Johannstadt und Laubegast, wo die Lage besonders dramatisch ist.

MDR SACHSEN Do 15.08.2002 14:40Uhr 03:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-hochwasser-dresden-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio