Meldungen am Mittwoch Corona-Ticker Sachsen am 22.12.: Impfungen in Sachsen auch zu Weihnachten und Silvester

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Eine selbstgebastelte Lichterkette aus leeren Corona-Impfstofffläschchen von Biontech/Pfizer hängt als Dekoration in einem Impfcontainer
Bildrechte: dpa

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

20:09 Uhr | Tickerende

Damit verabschieden wir uns für heute von Ihnen und beenden den Corona-Ticker aus Sachsen. Wir sind morgen wieder für Sie da. Bleiben Sie gesund!

19:06 Uhr | Freiberg wehrt sich gegen Corona-Proteste

Nachdem seit Wochen sogenannte Montagsspaziergänge in Freiberg teilweise hunderte Teilnehmer angezogen haben, fürchtet die Stadt einen bleibenden Imageschaden. Eine Kampagne soll das andere Gesicht der Stadt zeigen.

18:29 Uhr | Impfungen in Sachsen auch zu Weihnachten und Silvester

Impfwillige in Sachsen können sich auch über die Weihnachtsfeiertage und zu Silvester gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen bieten vom 24. bis 26. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar Impfungen an den 15 DRK-Impfpunkten an, wie die Hilfsorganisation mitteilte.

Die Impfpunkte haben laut DRK an unterschiedlichen Tagen geöffnet. Bei den meisten braucht es keinen Termin, dagegen sind in Dresden und Zwickau Terminbuchungen notwendig. Eine besonders große Aktion ist zu Silvester ab 17 Uhr in der Messe in Chemnitz unter dem Motto "Boostern statt Böllern" geplant. Zwischen den Jahren und ab dem 3. Januar sollen alle Impfpunkte regulär geöffnet sein.

17:30 Uhr | Sachsen passt Corona-Notfallverordnung an

Sachsen hat seine Notfallverordnung angepasst nach der Einigung von Bund und Ländern auf weitere Maßnahmen. Im wesentlichen führt der Freistaat die bestehenden Schutzmaßnahmen fort. Ein paar Verschärfungen kommen ab dem 28. Dezember dazu und sollen bis zum 9. Januar gelten.

17:13 Uhr | Sächsische Impfkommission rechnet mit mehr Infektionen

Die Sächsische Impfkommission rechnet mit deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen. Der Vorsitzende der Kommission, Thomas Grünewald, sagte MDR SACHSEN, wenn man sich die Zahlen in anderen europäischen Ländern anschaue, dann sehe man, dass die Omikron-Variante zu einer erhöhten Ansteckungsrate führen werde. Auch Geimpfte und Genesene könnten sich anstecken und seien lediglich vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt.

Es ist ganz wichtig, dass vor allem die Menschen mit einem höheren Risiko sich zeitnah impfen lassen - das heißt 60+ mit Risikofaktoren und alle Menschen über 70.

Thomas Grünewald Vorsitzende der Sächsischen Impfkommission

17:02 Uhr | Polizei beschlagnahmt gefälschte Impfausweise in Leipzig

Bei Durchsuchungen in Leipzig haben Ermittler der Polizei mehrere gefälschte Impfausweise sichergestellt. Die Durchsuchungen fanden bereits vor einer Woche statt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Demnach ermittelt die Staatsanwaltschaft Leipzig gegen zwei Männer im Alter von 32 und 30 Jahren wegen Urkundenfälschung und Vorbereitung der Fälschung von amtlichen Ausweisen. In den gefundenen Ausweisen war eine Impfung eingetragen, die mit einem vermutlich gefälschten Arztstempel versehen war.

16:40 Uhr | Was darf der Weihnachtsmann?

Die Wunschzettel hat er seit langem, seit Wochen werden ihm zu Ehren Lieder, Geschichten und Filme gezeigt und manch verzweifelte Eltern haben auch schon mit ihm gedroht, wenn nichts anderes mehr half. Nun ist es endlich so weit: In zwei Tagen kommt der Weihnachtsmann. Der Mann, der alles sieht und weiß und die größten Wünsche braver Kinder erfüllt. Aber halt: Dürfen Familien den roten Dicken überhaupt einlassen, wenn er an die Tür klopft?

16:10 Uhr | Studie der Uni Leipzig zum Umgang mit der Pandemie

Die Universität Leipzig führt in dieser Woche eine Studie zum Umgang mit der Corona-Pandemie durch. Forschende des Instituts für Psychologie wollen herausfinden, wie belastend Menschen die Pandemie-Situation empfinden und wie sie die gesellschaftliche Situation einschätzen. Interessierte können auf der Website des Lehrstuhls teilnehmen.

15:32 Uhr | Verstößt eine allgemeine Impfpflicht gegen das Grundgesetz?

Zurzeit gibt es viele Diskussionen um eine allgemeine Impfpflicht gegen das Coronavirus. Jurist Gerd Landsberg sieht einen rechtlichen Haken: Er glaubt, dass eine Impfpflicht nicht umzusetzen sei, wenn die Impfung regelmäßig aufgefrischt werden muss. Die Meinungen der Juristinnen und Juristen gehen auseinander.

15:16 Uhr | OVG-Urteil: Weiter 2G-Regel in Gastronomiebetrieben Sachsens

Das sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die 2G-Regel für die Gastronomie im Freistaat bestätigt. Die Maßnahme sei voraussichtlich verhältnismäßig, teilte das Gericht in Bautzen mit. Die Betreiberin eines Restaurants in Dresden hatte sich per Eilverfahren gegen die Regelung in der Corona-Notfallverordnung gewandt.

Ein Landeswappen des Freistaates Sachsen hängt in einem Gerichtssaal
Bildrechte: dpa

Derzeit haben nur Geimpfte oder Genesene Zutritt zu Gastronomiebetrieben. Sie sind zudem zur Kontakterfassung verpflichtet. Die 2G-Regel werde nicht dadurch infrage gestellt, dass auch Geimpfte und Genesene nicht vollständig geschützt seien und das Virus übertragen können, begründete das Gericht seine Auffassung.

14:59 Uhr | Elblandkliniken wollen Impfquote erhöhen

Die Elblandkliniken mit mehr Aufklärung die Impfbereitschaft unter den eigenen Mitarbeitern erhöhen. So soll 2022 zunächst die Impfquote des Personals bestimmt werden. Nach Schätzungen sind bislang zehn bis zwanzig Prozent ungeimpft, sagte die Pflegedirektorin Bianca Svoboda MDR SACHSEN.

Man wolle den Mitarbeitenden die Ängste vor den Impfungen nehmen. Dazu wolle man noch einmal Informationsveranstaltungen anbieten - aber auch die Möglichkeit einer persönlichen Beratung durch den Betriebsarzt, sagte Svoboda.

14:34 Uhr | Bundesregierung bestellt neuen Impfstoff

Der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Novavax dürfte laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) Anfang 2022 in Deutschland erhältlich sein. Vier Millionen Dosen seien bestellt und würden bald zur Verfügung gestellt, "soweit das Werk liefern kann", sagte Lauterbach in Berlin. Er rechnet mit einer Lieferung im Januar. Eine spezielle Verteilung innerhalb Deutschlands sei zwar nicht vorgesehen. Lauterbach erwartet größere Nachfrage in einigen Bundesländern wie Sachsen, Sachsen-Anhalt, möglicherweise auch Teilen von Bayern.

14:19 Uhr | Etwa ein Viertel weniger Übernachtungen in Dresden

Die Tourismuswirtschaft Dresden-Elbland musste 2021 wegen der Corona-Pandemie große Rückgänge verzeichnen. Darauf weisen die Hotel-Übernachtungszahlen hin. Erst im Juni konnten die Hotels in Dresden Elbland nach dem zweiten Lockdown wieder öffnen. Die Übernachtungszahlen stiegen Monat für Monat, lagen aber im Juni und Juli immer noch unter den Zahlen des Corona-Vorjahres, heißt es von der Dresden-Marketing-Gesellschaft. Erst der August brachte im Vergleich zu 2020 ein Plus.

Das gute Sommergeschäft habe sich dann bis zum Oktober hingezogen. Unterm Strich bleibe für das gesamte Jahr ein Übernachtungsminus von rund 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Oktober lag die Zimmerauslastung in den Hotels im Schnitt bei 74 Prozent.

13:55 Uhr | Niners-Partie in Chemnitz abgesagt

Die für heute Abend geplante Partie der Basketball Bundesliga zwischen den Chemnitz Niners und der BG Göttingen ist kurzfristig abgesagt worden. Die Niners hatte nach einem Fall am Wochenende nun einen zweiten positiven Coronatest. Deshalb mussten insgesamt sechs Profis in Quarantäne gehen. Chemnitz beantragte daraufhin eine Verlegung des Spiels.

Die BG Göttingen war bereits in Chemnitz angekommen und trat nun die Rückreise an. Ein neuer Spieltermin wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. 

13:31 Uhr | Frei verwendbare Betriebskostenpauschale für Unternehmen in Not

Eine frei verwendbare Betriebskostenpauschale soll Unternehmen mit coronabedingten Umsatzeinbußen helfen. Das teilte heute das Wirtschaftsministerium mit. Die Unterstützung eignet sich für Unternehmerinnen und Unternehmer, die von den fixkostenorientierten Corona-Bundeshilfen kaum oder gar nicht profitieren. Sie soll sich auf pauschal 4.750 Euro je Antragsteller belaufen: insgesamt 4.500 Euro für drei Monate plus einmalig 250 Euro für Steuerberaterausgaben.

13:17 Uhr | Linke: Nachsicht der Politik hat spezielle Protestkultur ermöglicht

Die Linken im Sächsischen Landtag sehen einen Zusammenhang zwischen aggressiven Corona-Protesten im Freistaat und einem - aus ihrer Sicht - langen Wegschauen der regierungstragenden CDU. "Es gehört zu der speziellen Protestkultur, dass man ihr mit Nachsicht begegnet", sagte die Innenpolitikerin Kerstin Köditz heute im Landtag und blickte dabei auch auf die islamfeindliche Pegida-Bewegung zurück.

Schon damals habe man eine Umarmungsstrategie als Dialog getarnt. "Man tat so, als habe man es nur mit besorgten Bürgern zu tun", sagte Köditz. Auch der sächsische Verfassungsschutz habe lange nicht das Wesen von Pegida erkannt.

12:43 Uhr | Randalierer und Maskenverweigerer angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 36-jährigen Mann erhoben, der mehrfach randaliert haben soll. In einem Fall habe er versucht, den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zu schlagen und zu treten, nachdem dieser ihn in einem Einkaufszentrum zum Masketragen aufgefordert hatte, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

11:57 Uhr | Narren hadern mit Faschingsumzug

Nachdem die Karnevalclubs von Groitzsch und Pegau gestern ihre für Februar geplanten Faschingsumzüge abgesagt haben, wird in Eilenburg noch am Rosenmontagsumzug festgehalten. Anfang Januar wolle man aber final entscheiden, ob der Umzug stattfinden kann oder nicht, sagte Matthias Gürke vom Eilenburger Carneval-Club.

Auch in Leipzig wird überlegt, wie die Saison gefeiert werden kann. Da man nicht in die Zukunft sehen könne, sei eine langfristige Planung nicht machbar, sagte der Präsident des Förderkomitees Leipziger Karneval, Steffen Hoffmann. Endgültig entscheiden wolle man sich in den kommenden Tagen.

11:01 Uhr | Ethikrat für Ausweitung der Impfpflicht

Der Deutsche Ethikrat ist für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht. Wie das Gremium mitteilte, haben sich 20 von 24 Mitgliedern dafür ausgesprochen, die bereits beschlossene Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegepersonal auszuweiten. Der Ethikrat begründet seine Empfehlung damit, dass hohe Impfquoten entscheidend seien, um die Corona-Pandemie zu kontrollieren und zu überwinden.

Bund und Länder hatten den Ethikrat um eine Stellungnahme zur allgemeinen Impfpflicht gebeten. Hintergrund ist, dass im Bundestag voraussichtlich Anfang kommenden Jahres ohne Fraktionsvorgaben über eine allgemeine Impfpflicht abgestimmt werden soll.

10:25 Uhr | Untersuchungen zur Verbreitung von Virusvariante

Es ist möglich, dass Omikron jetzt schon für ein Drittel oder die Hälfte aller Coronavirus-Neuinfektionen in Deutschland verantwortlich ist. Darauf deuten erste Daten eines internationalen Netzwerks hin.

09:44 Uhr | Impfaktion in Mittweida

In Mittweida werden in der Sporthalle am Schwanenteich heute und morgen Corona-Schutzimpfungen angeboten. Interessenten müssen vorher über das sächsische Impfportal einen Termin buchen. Der Impfpunkt ist an beiden Tagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

09:26 Uhr | Sachsen will Kontakte weiter einschränken

Sachsen will die aktuelle Corona-Notfallverordnung des Freistaates schnell an die Bund-Länder-Beschlüsse anpassen. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zufolge betrifft das die Kontaktbeschränkung auf zehn ausschließlich geimpfte und genesene Personen. Im Freistaat sind bislang 20 Personen erlaubt.

Kretschmer erinnerte daran, dass etwa eine Million Sachsen noch keine Impfung haben. Deshalb werde nicht über Lockerungen geredet, sondern nur darüber, dass der Freistaat gut durch diese Zeit komme. Die für den 7. Januar geplante nächste Bund-Länder-Runde halte er, mit Blick auf die Infektionsdynamik durch Omikron, für zu spät, so der Regierungschef.

08:45 Uhr | Impfbilanz im Landkreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz bietet mittlerweile in vier kleinen Impfzentren Corona-Schutzimpfungen an. Wie das Landratsamt mitteilte, schaffe man mit den Standorten in Weißwasser, Görlitz, Löbau und Zittau insgesamt 1.000 Impfungen pro Tag. Die Zentren haben - mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage - täglich geöffnet. Die Nachfrage sei groß, weshalb man über weitere Angebote nachdenke.

08:29 Uhr | Freiberg will mit Imagekampagne Ruf retten

Die Stadt Freiberg wehrt sich gegen die Vereinnahmung durch Corona-Proteste. Dazu soll eine Imagekampagne gestartet werden. Details dazu will die Stadtverwaltung heute bekannt geben.

Oberbürgermeister Sven Krüger sagte, es könne nicht sein, dass eine ganze Stadt wegen einer Minderheit in Verruf gerate. Schon jetzt würden Freiberger Produkte gemieden und Urlaubsreisen storniert. Freiberg gehört seit Wochen zu den Brennpunkten der Corona-Proteste in Sachsen. Angeheizt werden diese von der rechtsextremen Partei "Freie Sachsen".

07:51 Uhr | Corona-Wocheninzidenz in Sachsen bei 580

Die Corona-Wocheninzidenz in Sachsen geht deutlich nach unten. Das Robert-Koch-Institut meldete am Mittwoch einen Wert von 580,1. Im Freistaat starben binnen eines Tages 107 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19.

07:22 Uhr | Virtueller Neujahrslauf

Die 43. Ausgabe des Hoyerswerdaer Neujahrslaufes wird aufgrund der Corona-Pandemie erneut virtuell stattfinden. Wie der Leichtathlethiksportclub Hoyerswerda informiert, können Laufenthusiasten wieder individuell ihre Lauf- oder Walkingkilometer absolvieren und vom 1. bis 9. Januar mit den dazugehörigen Zeiten in die Ergebnislisten im Internet eintragen.

Außerdem können sie ihre Startnummern auszudrucken, persönlich gestalten und als Foto hochladen. Die schönsten Fotos sollen wieder prämiert werden.

06:53 Uhr | Impfen für Spontane in Machern, Mügeln und Rackwitz

In Machern macht heute und morgen das mobile Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes Station. Die Impfungen finden im Sportpark Tresenwald statt und sind ohne vorherige Terminvereinbarung möglich.

Auch in Mügeln und Rackwitz wird heute und morgen ohne vorherige Terminbuchung geimpft. In Mügeln im Geoportal in der Bahnhofstraße 2 und in Rackwitz heute im Ortsteil Zschortau in der Turnhalle und morgen im Rackwitzer Bürgertreff. Geimpft wird jeweils von 9 bis 17 Uhr.

06:23 Uhr | Rücktritt nach Impfvergleich mit Völkermord

Der Freiberger CDU-Verbandschef Holger Reuter zieht Konsequenzen aus der Debatte um seine Äußerungen zur Corona-Impfung. Wie die "Freie Presse" berichtet, ist der 65-Jährige von seinem Amt zurückgetreten.

05:45 Uhr | DRK startet Terminvergabe für Kinderimpfung

Eltern können ab heute im Internet Corona-Impftermine für ihre Kinder buchen. Laut DRK soll die Registrierung im zentralen sächsischen Impfportal ab 9 Uhr möglich sein. Im Laufe des Tages würden dann Termine für den Zeitraum vom 27. bis 30. Dezember freigeschaltet. Zunächst bieten fünf feste DRK-Impfpunkte in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Löbau und Eich Termine für Fünf- bis Elfjährige an.

Die Sächsische Impfkommission empfiehlt die Corona-Impfungen für Mädchen und Jungen mit Vorerkrankungen oder regelmäßigem Kontakt zu Personen aus Risikogruppen. Grundsätzlich können jedoch alle Kinder geimpft werden, wenn Eltern und Kinderarzt das befürworten.

Corona Impung für Kinder
Bildrechte: Colourbox.de

05:22 Uhr | Erneute Beratungen im Kabinett

Sachsens Kabinett will am Mittwoch erneut zur Lage beraten und die aktuelle Corona-Schutzverordnung anpassen. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zufolge betrifft das etwa die ab 28. Dezember geltende Regelung zur Kontaktbeschränkung auf zehn Personen bei privaten Zusammenkünften, an denen ausschließlich geimpfte und genesene Personen teilnehmen. In Sachsen sind nach aktueller Rechtslage 20 Personen erlaubt.

05:09 Uhr | Bundesliga wieder mit Geisterspielen

In den Stadien und Sporthallen bundesweit wird es wegen der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus bald leer sein. "Überregionale Großveranstaltungen dürfen nicht mehr mit Publikum stattfinden, das betrifft insbesondere Fußballspiele", sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gestern nach Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 22. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen