Mittwoch Corona-Ticker Sachsen: Uniklinik Leipzig will nach Demo Anzeige erstatten

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Die Corona Ambulanz an der Universitätsklinik Leipzig.
Bildrechte: imago images/Christian Grube

Überblick: Die wichtigsten Meldungen am 02.02.

19:09 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den Corona-Liveticker aus Sachsen für heute. Wir bedanken uns fürs Lesen und sind morgen an gleicher Stelle wieder für Sie da. Ihnen einen schönen Abend und bleiben Sie gesund!

18:40 Uhr | Kommunen blicken skeptisch auf Impfpflicht

Einige Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der einrichtungsbezogenen Impfpflicht nehmen die Vorbehalte der Kommunen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu. Bei einer Umfrage des MDR unter den Landkreisen und kreisfreien Städten verweisen fast alle Beteiligten darauf, dass sie dringend Vorgaben der Länder benötigten. Einige Kommunen haben nicht genug Personal zur Umsetzung und warnen vor einer Überlastung.

17:27 Uhr | Landessportbund Sachsen will 3G für Vereinssport

Während im Profisport in Sachsen wieder deutlich mehr Zuschauer erlaubt sind, ermöglicht die neue Corona-Verordnung keine erleichterte aktive Teilhabe am organisierten Vereins- und Breitensport. Der Landessportbund und der Sächsische Fußballverband verlangen daher die Wiedereinführung der 3G-Regel.

16:53 Uhr | Schwere Nebenwirkungen bei Kinderimpfung extrem selten

Bei der Corona-Impfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren ist nach Einschätzung der Sächsischen Impfkommission (Siko) nur extrem selten mit schweren Nebenwirkungen zu rechnen. "Wir sehen aus den USA, dass von 8,6 Millionen analysierten Kinderimpfungen nur in 200 Fällen schwere Nebenwirkungen gemeldet worden sind", sagte ihr Vorsitzender Thomas Grünewald. Darunter fielen unter anderem Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Herzmuskelfaserentzündungen traten den Angaben nach lediglich in etwa einem von 500.000 Fällen auf.

Die Siko empfiehlt seit Dienstag allen Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Corona-Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech.

16:02 Uhr | Geteiltes Gedenken in Dresden am 13. Februar

Am 13. Februar gedenkt Dresden üblicherweise mit einer Menschenkette den Opfern der Bombardierung 1945. Die Menschenkette zum Gedenktag der Bombardierung Dresdens am 13. Februar soll sich coronabedingt erstmals auf zwei zentralen Plätzen formieren. Die Teilnehmenden des Gedenkens am 13. Februar sollen durch gelbe Abstandsbänder verbunden sein. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist vorgesehen. Ob die geteilte Menschenkette für kurze Zeit zusammengeführt werden kann, wird laut Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) noch geprüft.

15:39 Uhr | Omikron-Infektion bei Geimpften: Kaum Schutz vor weiteren Infektionen

Wie immun sind Geimpfte nach einer durchgemachten Infektion? Laut neuen Daten bringen milde Omikron-Verläufe nur eine schwache zusätzliche Immunantwort und keinen Schutz gegen andere Varianten.

15:17 Uhr | Sächsischer Innenminister fordert höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten

Sachsens Innenminister Roland Wöller verlangt höhere Mindeststrafen für Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten. "Die Mindeststrafen müssen erhöht werden, auf mindestens ein halbes Jahr Haft", sagte der CDU-Politiker bei "Bild Live". Zwar seien die Strafen in der vergangenen Legislaturperiode auf bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe verschärft worden. Doch Geldbußen als Mindeststrafe würden nicht reichen, es müsse immer "mindestens ein halbes Jahr Haft" her.

14:50 Uhr | Dresdner Musikfestspiele setzen auf Präsenz

Die Dresdner Musikfestspiele setzen in diesem Jahr auf Präsenzkonzerte. Unter dem Motto "Zauber" stehen vom 11. Mai bis 10. Juni über 60 Konzerte in 24 Spielstätten auf dem Programm, wie der Intendant der Musikfestspiele, Jan Vogler, am Mittwoch in Dresden sagte. Wegen der Corona-Pandemie müsse mit einem verringerten Platzangebot in einzelnen Spielstätten gerechnet werden, hieß es weiter. Auf im Internet gestreamte Live-Konzerte soll zum jetzigen Zeitpunkt verzichtet werden.

Das Festspielorchester der Dresdner Musikfestspiele beim Eröffnungskonzert 2021.
Das Festspielorchester der Dresdner Musikfestspiele beim Eröffnungskonzert 2021. (Archivbild) Bildrechte: Oliver Killig

13:46 Uhr | Bürger in Nordsachsen gegen Corona-Proteste

In einer Petition unter "Nordsachsen gemeinsam!" wehren sich Nordsachsen gegen den Missbrauch "legitimer Ängste vor dem Impfen oder um die Existenzgrundlage einiger Bürgerinnen und Bürger". Sie wollen sich mit Nachdruck gegen die Beschlagnahme des öffentlichen und medialen Raums und ihre Lautstärke einiger Corona-Demonstranten entgegenstellen. Sie bitten alle, die Zweifel oder Ängste vor einer Impfung haben, sich von Ärzten beraten zu lassen.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der inzwischen über 500 an und mit Corona Verstorbenen im Landkreis Nordsachsen. Eine Mehrheit unserer Bürgerinnen und Bürger, Kinder und Jugendliche, Unternehmen und Kultureinrichtungen übernimmt Verantwortung und verhält sich solidarisch, vernünftig und empathisch.

Petition "Nordsachsen gemeinsam!"

13:21 Uhr | Lichtmess im Erzgebirge

In mehreren Orten im Erzgebirge wird heute Lichtmess gefeiert. Sie markiert das Ende der Weihnachtszeit. In Zwönitz findet das traditionelle Löschen der Weihnachtsbeleuchtung ohne Zuschauer statt. Dafür kann es über einen Live-Stream im Internet verfolgt werden. In Olbernhau gibt es eine Andacht im Rittergutshof. Hier sind Gäste unter Beachtung der 3G-Regel erlaubt.

12:32 Uhr | Sächsische Impfkommission für Impfung ab 5

Die Sächsische Impfkommission (SIKO) hat ihre Empfehlungen im Zusammenhang mit der Impfung gegen Covid-19 überarbeitet. Die Experten aus Sachsen empfehlen nun allen Kindern ab fünf Jahren eine entsprechende Impfung.

12:04 Uhr | Erlebniswelt Meissen öffnet

Die Erlebniswelt Meissen wird ab Freitag wieder geöffnet. Das teilt die Meissen-Porzellan-Stiftung mit. Zur Erlebniswelt gehören das Porzellan-Museum, die Schauwerkstätten und das Café. Das Museumsjahr steht unter dem Motto "300 Jahre Markengeschichte". Die berühmten gekreuzten Schwerter, das Markenzeichen der Staatlichen Porzellan Manufaktur Meissen, werden in diesem Jahr 300 Jahre alt.

Gekreuzte blaue Schwerter auf einem Schild
Das Markenzeichen für Meißner Porzellan - zwei gekreuzte Schwerter - wird dieses Jahr 300. Bildrechte: imago/momentphoto/Killig

11:50 Uhr | Dresdner Gedenktag unter Corona-Bedingungen

Die Stadt Dresden plant zum Gedenktag am 13. Februar wieder eine Menschenkette. Ob sie tatsächlich durchgeführt wird, hängt nach Angaben der Verwaltung von der aktuellen Lage ab. Auf jeden Fall werde es Hygieneregeln geben.

Heute wollen Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und verschiedene Akteure ein gemeinsames Programm vorstellen. Am Wochenende hatten Unbekannte auf dem Dresdner Heidefriedhof eine Bronzeskulptur vom Sockel gestoßen. Eine Gruppe mit dem Namen "Dresden entnazifizieren'" bekannte sich zu der Tat. Die Skulptur erinnert an die Opfer der Bombenangriffe vom Februar 1945.

11:09 Uhr | Nach Corona-Demo: Uniklinik will Anzeige erstatten

Nach dem Eindringen von Demonstranten auf das Gelände der Universitätsklinik Leipzig (UKL) will die Einrichtung Anzeige erstatten. Ein Krankenhaus dürfe nicht zu einem Ort aggressiver Demonstrationen werden, sagte ein Sprecher des UKL-Vorstands. Er kündigte zudem Gespräche mit Leipzigs Polizeipräsidenten an, inwieweit das Klinikum in Zukunft besser vor derartigen Übergriffen geschützt werden könne.

Am Wochenende waren Gegner der Corona-Maßnahmen auf das Gelände der Universitätsklinik in Leipzig gelaufen. Die Polizei hatte die Identität von 50 Personen festgestellt. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Land- und Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Corona-Demonstranten stürmen auf Klinikgelände
Rund 50 Personen waren am Sonnabend durch eine Polizeisperre auf das Klinikgelände gelaufen. Bildrechte: René Loch

10:24 Uhr | Impftag im Leipziger Krankenhaus

Das Diakonissen-Krankenhaus in Leipzig-Lindenau bietet für heute kurzfristig einen Corona-Impftag an. Er richtet sich an alle Interessenten ab zwölf Jahren. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Die Impfungen finden von 10 bis 14 Uhr auf dem Klinikgelände statt. Mitzubringen sind Impfausweis und Versichertenkarte.

Auch im Krankenhaus in Altscherbitz bei Schkeuditz wird heute geimpft. Das Angebot gilt von 13 bis 16:30 Uhr. Eine Anmeldung ist ebenfalls nicht erforderlich.

09:45 Uhr | Kommentar zur Corona-Politik

Ungeimpftes Pflegepersonal kann unter Vorbehalt weiterarbeiten. Die Gegner der Maßnahmen feiern das als großen Erfolg. Es ist nicht das erste Mal, dass die Ampel in der Corona-Politik versagt, kommentiert Tim Herden aus dem Berliner Hauptstadtstudio.

08:55 Uhr | Bessere Bezahlung in Gastronomie verlangt

Angestellte in der Hotel- und Gastronomiebranche haben stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Deshalb fordern Gewerkschaften einen Einstiegslohn von 13 Euro. Ist die Forderung realistisch?

08:28 Uhr | Kliniken in Weißwasser und Zittau wechseln in Normalbetrieb

Das Krankenhaus Weißwasser und das Klinikum Oberlausitzer Bergland mit seinen Standorten in Zittau und Ebersbach planen, im Frühjahr wieder in den Normalbetrieb zu gehen. Darüber informiert die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz. Möglich sei dies, weil die Anzahl der behandlungsbedürftigen Covid-Patientinnen und Patienten seit Jahresbeginn rückläufig ist.

Die medizinischen Abteilungen nehmen bereits jetzt Termine für Sprechstunden zu geplanten und planbaren Leistungen und Wahloperationen an, so Steffen Thiele, Geschäftsführer der Kliniken. Für betroffene Patientinnen und Patienten bedeutet das, dass sie zum Beispiel für Knie-, Hüft- oder Schultergelenksoperationen oder Erkrankungen der Blut- und Lymphgefäße wieder ohne größere Wartezeiten aufgenommen werden können.

Klinikum Zittau
Das Krankenhaus in Zittau bietet wieder Sprechstunden für planbare Operationen an. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

07:53 Uhr | Lockerungen ab März möglich

Bundesjustizminister Marco Buschmann hat umfangreiche Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab März in Aussicht gestellt. Der FDP-Politiker sagte der Rheinischen Post, Voraussetzung sei, dass sich das Infektionsgeschehen so entwickle wie vom Robert-Koch-Institut prognostiziert und die Fallzahlen ab Mitte Februar wieder sinken.

Entfallen könnte unter anderem die 2G-Regel im Einzelhandel. Buschmann sagte, man müsse hinterfragen, ob diese Regelung noch begründbar sei. Auch der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, befürwortete mögliche Lockerungen der Maßnahmen. Diese sollten aber erst umgesetzt werden, wenn der Scheitelpunkt der Omikronwelle überschritten sei.

07:25 Uhr | Skibetrieb am Rotterhang

Nach fast zwei Jahren Corona-Zwangspause drehen sich wieder die Skilifte - auch am Rotterhang im osterzgebirgischen Schellerhau. Dort wird einer der kleinsten Skilifte im Erzgebirge schon seit 1968 von der Familie Rotter betrieben.

06:46 Uhr | Labore haben noch Kapazitäten

Die sächsischen Labore haben laut Einschätzung von Medizinern derzeit noch Kapazitäten und stellen sich zugleich auf eine höhere Nachfrage nach Corona-PCR-Tests ein. "Mit den aktuellen Inzidenzen können wir noch recht entspannt umgehen, aber ich rechne damit, dass die Zahlen ähnlich wie im Rest Deutschlands steigen werden", sagte Christian Scholz vom Labor Diagnosticum, das in Sachsen unter anderem Standorte in Dresden und Neukirchen hat.

Ein Mitarbeiter hält in einem Coronatest-Labor PCR-Teströhrchen in den Händen.
Etwa 5.000 PCR-Tests werden täglich in den Laboren von Diagnosticum ausgewertet. Bildrechte: dpa

Die Labore werteten aktuell 5.000 PCR-Tests pro Tag aus, sagte Scholz. "Wir haben aber so viel Material geordert und die Dienstpläne so ausgerichtet, dass wir für einige Wochen bei unserer maximalen Kapazität von 8.000 arbeiten können", sagte Scholz, der Vorstandsmitglied im Verband Akkreditierte Labore in der Medizin (ALM) ist.

06:18 Uhr | Aktuelle Corona-Zahlen in Sachsen

Der Corona-Wocheninzidenzwert ist in Sachsen am Mittwoch leicht gestiegen. In Dresden wurde die 1.000er-Marke überschritten, Leipzig folgt mit 998. Im Erzgebirgskreis bleibt die Wocheninzidenz am niedrigsten.

05:32 Uhr | Aschenbrödelschau ohne Ruhetag

Wegen des großen Interesses werden die Besuchszeiten der beliebten Winterausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" in Schloss Moritzburg erweitert. Ab Freitag ist sie täglich geöffnet, teilte die Staatliche Schlösserverwaltung mit. Sie empfiehlt einen Besuch mit Zeitfenstertickets, die online gebucht werden können.

Nach der langen Corona-Pause der Kultur waren die Karten für die ersten beiden Wochenenden nach der Öffnung schnell ausverkauft.

05:21 Uhr | Wie ein Polizist Corona-Demos erlebt

Polizistinnen und Polizisten müssen sich im Dienst Dinge anhören, die an dieser Stelle nicht wiederholt werden. Was löst die Aggression aus, die ihnen von Corona-Gegnern entgegen schlägt? Sie sind ja auch Menschen mit Gefühlen, Ängsten und Familie. Im Audio "Fakt ist - Zwischentöne" erzählt Denny Schlee darüber. Er ist seit 2009 Polizeibeamter und war den Großteil seiner Dienstzeit auf Streife unterwegs.

05:04 Uhr | Mehr Kinderkrankentage für Eltern

Auch zahlreiche Kinder infizieren sich mit der Omikronvariante des Coronavirus, müssen in Quarantäne oder zu Hause lernen. Deshalb werden Eltern noch bis März 2022 durch mehr Kinderkrankentage und Kinderkrankengeld unterstützt. Das sollten Erziehungsberechtigte beachten:

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 02. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen