Podcast "Was bleibt" | Folge 114 Was bleibt: Weiteres A-14-Protestcamp und Stigmatisierungen gegenüber HIV

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Es gibt ein neues Protestcamp gegen den Ausbau der A14. Warum es vorerst aber weiter ruhig bleiben dürfte, zukünftig aber die Gefahr einer Eskalation besteht, klärt diese Folge. Außerdem gehts um Vorurteile rund um HIV.

Was bleibt – der MDR SACHSEN-ANHALT Wochenrückblick

Gruppenfoto der neuen Landesregierung von Sachsen-Anhalt
Bildrechte: dpa
Alle anzeigen (151)

Neue Entwicklungen zu den Protestcamps gegen die A-14-Nordverlängerung – ab Minute 01:12

  • Der Landkreis Stendal hat den Protestierenden im Losser Forst strengere Auflagen gemacht. So müssen diese Feuerlöscher haben, Rettungs- und Fluchtwege beachten sowie die Statik der Baumhäuser überprüfen.
  • Außerdem ist in der letzten Woche bei Osterburg noch ein zweites Protestcamp entstanden. Die Anliegen sind aber identisch mit den Protestierenden aus dem Losser Forst.
  • Generell ist Klimaschutz aktuell ein wichtiges Thema. Die Methoden der Waldbesetzer und Waldbesetzerinnen bleiben umstritten.

Und... was bleibt?

  • Zwei Protestcamps in den Wäldern der Altmark
  • Die Befürchtung, dass der Konflikt eskalieren könnte und ein größeres Ausmaß bekommt.

Stigmatisierungen und Vorurteile gegenüber Menschen, die HIV-positiv sind – ab Minute 30:02

  • Noch immer sind Menschen, die HIV-positiv sind, Stigmatisierungen im Alltag ausgesetzt, wie zum Beispiel gesonderte Behandlungen bei Arzt-Terminen oder ggf. auch Beeinträchtigungen bei Bewerbungen.
  • Insgesamt ist die Entwicklung aber positiv - diese Vorurteile werden zunehmend abgebaut.
  • Denn Menschen, die in Therapie gegen das Virus sind, sind nicht fast überhaupt nicht ansteckend.

Ein schwarzes Banner auf einer Demo mit der Aufschrift "SILENCE = DEATH". 30 min
Banner auf einer Demo. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Und... was bleibt?

  • Die Hoffnung, dass mit weiterer Aufklärung die Vorurteile verschwinden.
  • Die Befürchtung, dass es immer Menschen geben wird, die Menschen mit AIDS ausgrenzen.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte.

Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

MDR/Julien Bremer

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/65209365-a4e9-47b3-96bc-df4c8c65ad17 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Weihnachtsbaum und 5G-Symbolbild 2 min
Bildrechte: MDR / Imago
2 min 27.09.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 27. September aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Di 27.09.2022 18:00Uhr 01:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebenundzwanzigster-september-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video