In Mittel-Sachsen und Dresden gibt es jetzt eine Ausgangs-Sperre für ungeimpfte Menschen

Verkehrsschild Achtung Gefahr mit Virus und Zusatz Ausgangssperre vor wolkigem Himmel
Bildrechte: imago images / Ralph Peters

Im Bundes-Land Sachsen gibt es neue Corona-Regeln:
Wenn der Inzidenz-Wert in einem Land-Kreis
größer als 1 tausend ist.
Es gibt dann in der Nacht eine Ausgangs-Sperre für alle Menschen:
    • Die noch nicht gegen das Corona-Virus ge-impft sind.
    • Oder die noch nicht vom Corona-Virus genesen sind.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 02.12.2021 14:13Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1899168.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In Sachsen ist der Land-Kreis: Mittel-Sachsen.
Dort haben viele Menschen das Corona-Virus.
Und der Inzidenz-Wert ist jetzt größer als 1 tausend.
Deshalb gibt es in Mittel-Sachsen ab heute die Ausgangs-Sperre.
Das bedeutet:
Von 22 Uhr bis 6 Uhr
dürfen nur diese Menschen aus dem Haus gehen:
    • Ge-impfte Menschen
    • und genesene Menschen.
Diese Corona-Regel gilt aber nur für erwachsene Menschen.

Auch in der Stadt Dresden gibt es die Ausgangs-Sperre

Die Stadt Dresden ist auch in Sachsen.
Dort ist der Inzidenz-Wert seit Dienstag über 1 tausend.
Deshalb gibt es dort ab Mittwoch auch die Ausgangs-Sperre.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 02. Dezember 2021 | 19:00 Uhr