In der Altmark bekommen viele Menschen bald einen besseren Internet-Anschluss

Viele Menschen in der Altmark
haben keinen guten Internet-Anschluss.
Das bedeutet:
Wenn die Menschen mit ihrem Computer ins Internet gehen wollen:
Dann müssen sie vielleicht sehr lange warten.

Deshalb bekommen viele Menschen in der Altmark
bald einen besseren Internet-Anschluss.
Darum kümmert sich eine besondere Gruppe.
In schwerer Sprache heißt die Gruppe:
Zweckverband Breitband Altmark.

Für die neuen Internet-Anschlüsse
müssen viele neue Kabel verlegt werden.
Bau-Arbeiter verlegen diese neuen Kabel unter den Straßen.
Dafür müssen die Bau-Arbeiter aber erst die Straßen auf-reißen.
Das wird zum Beispiel mit Baggern gemacht.
Das bedeutet:
Für die besseren Internet-Anschlüsse
müssen viele Bau-Arbeiten gemacht werden.

Die Bau-Arbeiten kosten sehr viel Geld.
Deshalb gibt es dafür sehr viele Förder-Gelder.
Die Förder-Gelder kommen zum Beispiel:
    • Vom Zweckverband Breitband Altmark,
    • vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt
    • und vom Bund.

Gardelegen ist eine Stadt in der Altmark.
Dort war am Montag der 1. Spaten-Stich für die Bau-Arbeiten.
Dort waren diese wichtigen Politiker dabei:
    • Andreas Scheuer.
      Er ist der Bundes-Verkehrs-Minister von Deutschland.
    • Und Reiner Haseloff.
      Er ist der Minister-Präsident vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. Juli 2020 | 16:00 Uhr