Geranium - schöne Sorten vorgestellt

Je nachdem, an welchen Gartenplatz Sie Geranium pflanzen möchten - die Auswahl in Form, Farbe und Wuchs ist riesig. Es gibt flach wachsende Sorten, die etwa 20 Zentimeter hoch werden, Geranium-Riesen schaffen es auf bis zu einem Meter. Viele Sorten wachsen horstartig oder sie bilden oberirdische Ausläufer, mit denen sie große Flächen bedecken können. Daher ist der Einsatz von Geranium als Bodendecker sehr beliebt.

Stauden für Balkon und Garten Geranium - schöne Sorten vorgestellt

Es gibt sie auf der ganzen Welt: Storchschnabelpflanzen, auch Geranium genannt. Die Wildformen wachsen auch auf Thüringer Bergwiesen. Die meisten Geranium-Arten zeichnet aus, dass sie robust und pflegeleicht sind.

Dunkle, lila Blüten des Wald Geraniums
Das Wald-Geranium phaeum 'Springtime' ist ein idealer Partner zu Akelei oder Rosen. Idealer Standort für die hübsche Staude ist lichter Schatten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Blutstorchschnabel-Apfelbluete
Der Blutstorchschnabel bildet schöne dichte Polster und unterdrückt so gleichzeitig das Unkraut. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes
Dunkle, lila Blüten des Wald Geraniums
Das Wald-Geranium phaeum 'Springtime' ist ein idealer Partner zu Akelei oder Rosen. Idealer Standort für die hübsche Staude ist lichter Schatten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Blaue Blüten des Waldstorchschnabels
Der Waldstorchschnabel Geranium sylvaticum 'Mayflower' steht ebenfalls gut an Gehölzrändern und ist ein idealer Partner für Rosen, aber auch für andere Stauden. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Blaue Blüte des Storchschnabels
Der Knotige Bergwald-Storchschnabel (Geranium nodosum) ist eine andere Geraniumart. Er passt aber ebenfalls gut an einen halbschattigen bis schattigen Standort. Frost macht ihm, wie vielen anderen Storchschnabelarten auch, nichts aus. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Viele Pflanzen  des Storchschnabels mit blaue Blüten auf einem Beet
Der Bergwald-Storchschnabel wächst wunderbar dort, wo nichts anderes wächst - zum Beispiel unter Bäumen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Zart rosa Blüte des Garanium Blutstorchschnabel
Der Blutstorchschnabel 'Apfelblüte' ist eigentlich eine heimische Art, die auch wild auf trockenen Wiesen und an Waldrändern wächst. Selbst trockene Sommer überstehen die Stauden ohne Probleme. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Pinke Blüte des Geraniums Subcaulesens
Noch so ein Trockenheitskünstler ist der Graue Storchschnabel Geranium subcaulescens. Die hübschen Blüten sind ideale Nektarspender. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Zwei blaue Blüten
Die Geranium-Sorte 'Rozanne' hat aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit und Schönheit in den letzten Jahren eine große Karriere in öffentlichen Rabatten hingelegt. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Blaue Blüten des Geraniums Rozanne in Kombination mit weißen Rosen
Hier steht 'Rozanne' zusammen mit weißen Rosen im Staudenbeet. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Pinke Pfingstrosen in Kombination mit blau blühendem Geranium
Zu den schönsten Begleitpflanzen unter den Storchschnäbeln gehört der Prachtstorchschnabel (Geranie magnificum). Die horstig wachsende Staude passt wunderbar zu Strauchpfingstrosen. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Ein kleiner Baum im Kübel ist mit Geranium dalmaticum unterpflanzt
Ebenfalls ein toller Storchschnabel, um kahle Ecken im Garten abzudecken, ist Geranium dalmaticum 'Bressingham Pink'. Eignet sich auch als Unterpflanzung im Kübel. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Pinke Blume, ein armenischer Storchschnabel
Der Armenische Storchschnabel (Geranium psilostemon) bezaubert durch seine intensiv gefärbten Blüten. Die Staude wächst üppig und bildet recht große Blüten. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes
Storchschnabel bordeaux
Auch das ist ein Storchschnabel: 'Lily Lovell' (Geranium phaeum) beeindruckt mit großen, dunklen Blüten. Sie sät stark selbst aus und eignet sich daher gut für naturnahe Gärten. Bildrechte: Annemarie Eskuche
Storchschnabel
Dieser Storchschnabel trägt den eigenwilligen Namen 'Espresso' (Geranium maculatum), er bezieht sich auf das bräunliche Laub, das sehr schön mit den zartlila gefärbten Blüten kontrastiert. Die Sorte bevorzugt Sonne und feuchten, nährstoffreichen Boden. Bildrechte: Annemarie Eskuche
Storchschnabel weiß
Auch weißblühende Geranien-Sorten gibt es wie diese: 'Album' (Geranium phaeum) bevorzugt einen schattigen Standort. Die weißen Blüten erscheinen im Mai und im Juni. Bildrechte: Annemarie Eskuche
Alle (15) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 24. Mai 2020 | 08:30 Uhr

Hybride 'Rozanne'
  • große, intensiv blaue Blüten von Juni bis Oktober
  • Höhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Sonne, leichter Halbschatten
Blutstorchschnabel 'Apfelblüte'
  • feine, blassrosa Blüten von Juni bis August
  • Höhe: 20 Zentimeter
  • Sonne, Halbschatten
Gefleckter Storchschnabel 'Espresso'
  • braunes Laub, mauve-farbene Blüten von Mai bis Juli
  • Höhe: 40 - 50 Zentimeter
  • Sonne, Halbschatten
'Album' (Geranium phaeum)
  • weiße Blüten mit zurückgebogenen Blütenblättern von Mai bis Juni
  • Höhe: 50 Zentimeter
  • Sonne, Halbschatten
Hybride 'Tiny Monster'
  • purpurrote Blüten von Mai bis Oktober/November
  • Höhe: 40 Zentimeter
  • Sonne
'Hybride "Patricia' (Geranium psilostemon)
  • hell-pinke Blüten im Mai/Juni und August/September
  • Höhe: 75 Zentimeter
  • Sonne
'Lily Lovell' (Geranium phaeum)
  • violette Blüten im Mai/Juni
  • Höhe: 80 Zentimeter
  • Sonne, Halbschatten
'Knotiger Bergwaldstorchschnabel' (Geranium nodosum)
  • magentafarbene Blüten von Mai bis Oktober
  • Höhe: 50 Zentimeter
  • Halbschatten, Schatten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 16. Mai 2021 | 08:30 Uhr

Das passt zum Thema