Sars-CoV-2 Long Covid bei 4,4 Prozent aller Omikron-Fälle

Eine Corona-Infektion mit Omikron führt seltener zu Long Covid. Laut britischen Daten erkranken 4,4 Prozent der Omikron-Patienten an Long Covid. Bei der Deltavariante waren es über zehn Prozent.

Eine Long-Covid-Patientin macht einen Lungenfunktionstest
Von Long Covid sprechen Mediziner, wenn mehr als vier Wochen nach Beginn einer Corona-Infektion weiterhin Symptome bestehen. Bildrechte: dpa

Omikron führt seltener zu Long Covid als die Delta Variante. Aufgrund der stark gestiegenen Zahlen von Ansteckungen insgesamt, hat aber auch die Zahl der Long Covid-Fälle deutlich zugenommen. Das ist das Ergebnis einer neuen britischen Studie, die jetzt im Fachjournal "The Lancet" veröffentlicht wurde. Die Medizinerin Claire Steves und ihr Team hatten Daten von rund 56.000 Omikron-Infizierten mit denen von rund 41.000 Deltafällen verglichen. Demnach bekamen rund 10,8 Prozent der Delta-Patienten Long Covid, aber nur 4,4 Prozent der Omikron-Infizierten.

Alter und Abstand zur Impfung haben einen Einfluss

Von Long Covid sprechen Ärztinnen und Ärzte, wenn mehr als vier Wochen nach einer Infektion mit Sars-CoV-2 weiterhin Symptome bestehen. Das sind in der Regel Beschwerden wie Kurzatmigkeit, Konzentrationsprobleme, Gliederschmerzen und Fatigue. Laut den Daten der Wissenschaftler haben sowohl das Alter der Betroffenen als auch der Abstand zur letzten Impfung einen Einfluss darauf, ob es zu Long Covid kommt.

Für ihre Studie untersuchten die Forscher Gesundheitsdaten von Menschen, die zwischen Juni und November 2021 ein positives Testergebnis hatten, also während der Zeit, in der die Delta-Variante dominant war. Diese Daten verglichen sie mit denen von Menschen, die sich zwischen Ende Dezember und Anfang März nachweislich mit Corona infiziert hatten, als die erste Omikron-Variante dominierte.

Mehr Long Covid-Fälle aufgrund hoher Infektionszahlen

Doch obwohl der Anteil der Long Covid-Fälle während Omikron zwischen 20 und 50 Prozent niedriger lag als noch bei Delta, stieg die Zahl der Betroffenen in Großbritannien insgesamt stark an. Sie wuchs von 1,2 Millionen im Januar auf über zwei Millionen Anfang Mai. "Bei Omikron zeigt sich eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass sie Long Covid auslöst, als bei früheren Varianten. Aber immer noch hat eine von 23 Personen, die sich mit Covid-19 infizieren, mehr als vier Wochen lang Symptome", fasst Erstautorin Claire Steves zusammen.

(ens)

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/049c2af7-4ec3-42d5-80e7-c0893d2958dc was not found on this server.