❌ Stimmt nicht: Ein Hundejahr entspricht sieben Menschenjahren

Geprüft von der MDR WISSEN-Redaktion am 14.06.2022.

Faktencheck Hundejahre. Text auf Bild.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diese Formel ist weit verbreitet, hat aber keine wissenschaftliche Grundlage. Hunde altern anders als Menschen, besonders in den ersten Jahren. Forschende haben daher eine Formel entwickelt, die solche Abweichungen berücksichtigt: (16 x ln(Alter des Hundes)) + 31 oder in Worten: Den natürlichen Logarithmus des tatsächlichen Alters des Hundes mit Sechzehn multipliziert und dieses Ergebnis mit Einunddreißig addieren. Ist Ihr Hund z.B. sieben Jahre auf der Welt, rechnen Sie: (16xln(7))+31 und erhalten als Ergebnis 62,13 Menschenjahre. Grundlage dieser Formel ist die sogenannte Epigenetik - ein Spezialgebiet der Genetik, mit dem Vorhersagen über das Alter getroffen werden können. Denn wissenschaftlich belegt ist, dass alle Hunde – unabhängig von der Rasse – einem ähnlichen Entwicklungspfad folgen. Sie erreichen die Pubertät mit etwa 10 Monaten und sterben meist vor dem 20. Lebensjahr.

Quelle: University of California San Diego

Diesen Faktencheck gibt's auch bei Facebook.

Sie wollen diesen Faktencheck griffbereit haben? Desktop-Version: Klicken Sie auf die Grafik und wählen Sie im Anschluss mit einem Rechtsklick "Bild speichern unter“ aus. Wählen Sie einen Ordner aus, wo Sie den Faktencheck zur Wiederverwendung ablegen wollen.
Via Smartphone: Lassen Sie sich die Grafik anzeigen und halten Sie den Bildschirm gedrückt bis Ihnen ein Auswahl-Menü angezeigt wird. Hier können Sie das Speichern der Grafik in Ihrem Foto-Ordner auswähle

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/809a72f5-4476-439f-9167-9dd2847d59a8 was not found on this server.