❌ Stimmt nicht: Eisschmelze lässt Meeresspiegel nicht ansteigen

Geprüft von der MDR WISSEN-Redaktion am 14.06.2022.

faktenchecks
Bildrechte: MDR Wissen Screenshot facebook 14.06.2022

In den sozialen Netzwerken wird ein Meme mehrfach geteilt, dass veranschaulichen soll, dass der Meeresspiegel durch das Schmelzen von Eis nicht ansteigen würde. Dargestellt werden zwei Bilder. Auf dem linken ein Gefäß mit Eis im Wasser und auf dem rechten dasselbe Gefäß, in dem das Eis bereits geschmolzen ist. Auf beiden Bildern bleibt der Wasserstand jedoch gleich hoch. Richtig ist, dass nach dem sogenannten archimedischen Prinzip ein schwimmendes Objekt sein eigenes Gewicht an Flüssigkeit verdrängt. So auch das Eis in diesem Fall. Schmilzt es, steigt der Pegel nicht an, weil mit Abnahme des festen Zustandes weniger Wasser verdrängt wird. Ein Beweis? Nein! Denn es wird vergessen, dass die Erde eine Kryosphäre hat. Das ist das gefrorene Wasser des gesamten Erdystems, also auch das der Landmassen. Dieses schmilzt durch den Klimawandel ebenfalls und fließt in die Meere.

Quellen: Nationaler Ozeandienst, Science Daily, DOI: 10.1029/2010GL042496

Diesen Faktencheck gibt's auch bei Facebook.

Sie wollen diesen Faktencheck griffbereit haben? Desktop-Version: Klicken Sie auf die Grafik und wählen Sie im Anschluss mit einem Rechtsklick "Bild speichern unter“ aus. Wählen Sie einen Ordner aus, wo Sie den Faktencheck zur Wiederverwendung ablegen wollen.
Via Smartphone: Lassen Sie sich die Grafik anzeigen und halten Sie den Bildschirm gedrückt bis Ihnen ein Auswahl-Menü angezeigt wird. Hier können Sie das Speichern der Grafik in Ihrem Foto-Ordner auswählen.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/dfb4505e-c4b1-43c8-a059-b9afed61d069 was not found on this server.