Covid-19 USA: Corona-Impfung für Kleinkinder ab 6 Monaten vor Zulassung

In den USA sollen in den kommenden Tagen die Corona-Impfungen von Biontech und Moderna auch für Kleinkinder ab sechs Monaten zugelassen werden. Dann könnte die große Impflücke bei den Kindern geschlossen werden.

Ein Arzt und ein Baby
In den USA soll die Corona-Impfung jetzt auch für Kleinkinder zugelassen werden. Bildrechte: IMAGO / agefotostock

In Deutschland hat die Corona-Sommerwelle begonnen. Am Donnerstag stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf 480 neue Ansteckungen pro 100.000 Einwohner und Woche. Dabei setzen sich die neuen Omikron-Untervarianten BA.4 und BA.5 offenbar immer weiter durch.

Brinkmann: Impflücke bei Kindern schließen

Es ist allerdings noch nicht absehbar, wie stark die Welle dieses Mal ausfällt. In Südafrika etwa fiel die durch die neuen Varianten geprägte fünfte Welle deutlich kleiner aus als vorangegangene Wellen. Auch in Portugal ist die Zahl neuer Ansteckungen nach einem Höhepunkt Anfang Juni wieder rückläufig.

Im Deutschlandfunk sagte die Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig, derzeit sehe sie keine Gefahr einer Überlastung der Krankenhäuser. Die meisten Geimpften würden nur sehr selten heftig erkranken und sich wahrscheinlich früher oder später mit dem Virus anstecken. Als Problem sieht Brinkmann allerdings die große Impflücke bei Kindern.

Während unter den 12- bis 17-jährigen Jugendlichen inzwischen 72,4 Prozent mindestens einmal und 66,9 Prozent zwei Mal geimpft sind, haben von den 5- bis 11-Jährigen gerade einmal 19,8 Prozent zwei Impfungen erhalten. Die ständige Impfkommission Stiko empfiehlt inzwischen eine Coronaimpfung für alle Kinder im Alter von mindestens fünf Jahren.

USA: Impfung für Kleinkinder vor der Zulassung

In den USA steht die Zulassungsbehörde FDA indes vor der Entscheidung, die in der Dosierung angepassten Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna auch für Kleinkinder ab 6 Monaten zuzulassen. Ein Expertengremium empfahl diesen Schritt nach Begutachtung der klinischen Daten. Die FDA folgt dieser Empfehlung in der Regel.

Comirnaty von Biontech/Pfizer soll demnach in drei Dosen zu je 3 Mikrogramm verimpft werden, das entspricht einem Zehntel der Dosis für Erwachsene. Spikevax von Moderna dagegen soll in zwei Dosen zu 25 Mikrogramm an kleine Kinder verimpft werden.

In den USA leben rund 20 Millionen Kinder, die vier Jahre alt oder jünger sind. Laut Statistiken starben in dieser Altersgruppe seit Beginn der Pandemie rund 480 Kinder an einer Infektion mit Sars-CoV-2. Das ist nach Angaben von FDA-Wissenschaftler Peter Marks deutlich mehr als selbst in einer "furchtbaren Grippe-Saison". Bis Mai mussten 45.000 Kinder dieser Altersgruppe wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden.

(ens/afp)

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/721398f1-bea9-42d9-a609-f4faf9fbe5bf was not found on this server.