Sa 29.08. 2020 00:15Uhr 15:00 min

MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo
MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 29.08.2020 00:15 00:30

MDR Kultur - Filmmagazin

MDR Kultur - Filmmagazin

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
* Fragen Sie Dr. Ruth
Regie: Ryan White, USA 2019
Kinostart: 27. August 2020
Nach allem, was sie erlebt hat, müsse sie auf großem Fuß leben, um große Fußabdrücke zu hinterlassen, sagt Dr. Ruth Westheimer über sich. Dabei misst die quirlige Frau nur 1,45 Meter. Mit ihren mittlerweile 92 Jahren ist die berühmteste Sexologin der Welt immer noch ständig unterwegs, um Vorträge zu halten, die Menschen aufzuklären und ihre Fragen zu beantworten. Dabei war sie niemals belehrend oder arrogant, sie hat immer alle Menschen ernst genommen und respektiert und sich nie auf eine politische Seite geschlagen. Dennoch hat sie viel geleistet beim Kampf gegen Aids oder für legalisierte Abtreibungen. Sie hat immer das vertreten, was sie für richtig hielt - und das spürt man. Früh musste die deutsche Jüdin allein für sich einstehen. Sie wurde 1928 in Frankfurt geboren und mit zehn Jahren in ein Kinderheim in der Schweiz geschickt. So hat sie den Holocaust überlebt, aber ihre Familie verloren. Über Israel und Paris kam sie nach New York, wo sie heute noch lebt und schreibt. Sie spricht Englisch mit deutschem Akzent und viel Überzeugung. Kurz vor ihrem 90. Geburtstag 2018 ist der Regisseur Ryan White mit Ruth Westheimer an die Stätten ihres Lebens gefahren, die sie geprägt haben. Der Dokumentarfilm "Fragen Sie Dr. Ruth" heißt wie ihre Sendung, in der sie jahrelang Fragen zur Sexualität beantwortete. Er zeigt uns, auch in Rückblenden als Cartoon, die wichtigsten Stationen des Lebens der Ruth Westheimer, und das war nie langweilig.
Autorin: Katrin Freudenberg

* Yalda
Regie: Massoud Bakhshi, Iran/Frankreich/Deutschland/Schweiz/Luxemburg 2019
Kinostart: 27. August 2020
Yalda erzählt die Geschichte der zum Tode verurteilten jungen Maryam, die ihren Ehemann ermordet haben soll. Im Laufe einer Fernsehshow erhält sie die Gelegenheit, Mona, der Tochter des Opfers, gegenüber zu treten und diese um Vergebung zu bitten.
Die patriarchalischen Strukturen der iranischen Gesellschaft spiegeln sich im Schicksal der jungen Frau wider. Der iranische Filmemacher Massoud Bakhshi inszenierte sein kammerspielartiges Drama in Anlehnung an ein beliebte iranische Fernsehshow.
Autorin Julia Ribbe

* KinoNews:
- Still Here
Regie: Flad Feier, USA, 2019
Kinostart: 27. August 2020
In dem Krimi wird einem Journalisten die Story über ein verschwundenen Mädchen zugeteilt, woraufhin er seine Karriere riskiert, um sie zu finden.

- Die Boonies - Eine bärenstarke Zeitreise
Regie: Leon Ding, China, 2019
Kinostart: 27. August 2020
Das sechste Abenteuer führt die Boonies zurück in die Steinzeit, wo sie Säbelzahntigern und Mammuts entkommen müssen und eine wölfische Freundin finden.

- Die Blechtrommel - Kinoevent in 4K
Regie: Volker Schlöndorff, Polen/BRD/Frankreich/Jugoslawien, 1979
Wiederaufführungstermin in 4k: 31. August 2020
Am 31. August gibt ein bundesweites Kinoevent die Gelegenheit, den vielfach ausgezeichneten (und mitunter verbotenen) Filmklassiker in 4K-Auflösung auf der großen Leinwand zu sehen.

- Tenet - erster Blockbuster nach Corona
Regie: Christopher Nolan, Großbritannien/USA, 2020
Kinostart: 26. August 2020
In dem Thriller wird John David Washington in eine Welt der Spionage hineingezogen, die er sich so niemals hätte ausmalen können, da die Regeln der Zeit hier scheinbar anders funktionieren.
Autorin Julia Ribbe