Hirschgarten Staatsschutz ermittelt nach Schlägerei in Erfurt

Nach einem Angriff auf eine Gruppe im Erfurter Hirschgarten am vergangenen Wochenende ermittelt jetzt der Staatsschutz. Wie das Landeskriminalamt Thüringen (LKA) mitteilte, sind einzelne Tatverdächtige in der Vergangenheit bereits mit rechtsmotivierten Straftaten in Erscheinung getreten. Deshalb ermittelt die Kriminalpolizei in Erfurt gemeinsam mit der Staatsschutzabteilung des LKA.

Absperrband der Polizei
Kripo und Staatsschutz ermitteln jetzt gemeinsam. Bildrechte: imago/Manngold

An der Auseinandersetzung am frühen Samstagmorgen waren bis zu 30 Menschen beteiligt. Laut Staatsanwaltschaft hatte eine Gruppe von 15 Jugendlichen offenbar eine andere, etwa gleichstarke Gruppe angegriffen. Dabei wurden mehrere Beteiligte verletzt, einer musste ins Krankenhaus. Auch drei Polizisten wurden leicht verletzt.

Drei Männer waren wegen des Angriffs kurze Zeit nach der Tat festgenommen, dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Wegen des laufenden Verfahrens will die Staatsanwaltschaft zu weiteren Details der Schlägerei vorerst keine Angaben machen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. Juli 2020 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Sechs Personen stehen neben einem Testgerät auf einem Feld. 1 min
Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff

Beim Bewirtschaften von Acker und Feld entstehen neben Kohlendioxid noch andere Treibhausgase - zum Beispiel Lachgas. In Buttelstedt wird getestet, wie dessen Produktion eingeschränkt werden kann.

Fr 14.08.2020 15:15Uhr 01:09 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/apolda-weimarer-land/video-lachgas-feld-buttelstedt-weimarer-land-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video