Beim Laden E-Auto brennt in Erfurt - hoher Sachschaden vor Autohaus

Beim Brand eines Elektroautos in Erfurt ist hoher Sachschaden entstanden. Wie die Polizei MDR THÜRINGEN mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Freitagabend vor einem Autohaus. Das zum Verkauf stehende Neufahrzeug aus dem Luxus-Segment fing beim Aufladen der Lithium-Ionen-Batterien Feuer.

Ein Elektroauto mit Brandschäden steht auf dem Parkplatz eines Autohauses in Erfurt.
In Erfurt hat ein Elektroauto gebrannt. Es wurde vor allem am Heck beschädigt. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

140.000 Euro Schaden bei E-Auto-Brand in Erfurt

Der Sachschaden wird auf mindestens 140.000 Euro geschätzt. Menschen wurden nicht verletzt, Brandursache ist nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 31. Juli 2020 | 21:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Sechs Personen stehen neben einem Testgerät auf einem Feld. 1 min
Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff

Beim Bewirtschaften von Acker und Feld entstehen neben Kohlendioxid noch andere Treibhausgase - zum Beispiel Lachgas. In Buttelstedt wird getestet, wie dessen Produktion eingeschränkt werden kann.

Fr 14.08.2020 15:15Uhr 01:09 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/apolda-weimarer-land/video-lachgas-feld-buttelstedt-weimarer-land-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video