Volleyball | Bundesliga Junge Serbin schmettert für den VfB Suhl

Serbische Volleyballerinnen haben beim VfB Suhl Tradition. Jetzt kommt mit Jelena Delic bereits die zehnte nach Thüringen, als frisch gebackene Meisterin und Pokalsiegerin.

Die Volleyballerinnen des VfB Suhl Lotto Thüringen basteln weiter fleißig an ihrem Kader für die neue Saison. Am Dienstag gab der Bundesligist die Verpflichtung von Jelena Delic bekannt. Die 21 Jahre alte Mittelblockerin wechselt vom serbischen Meister und Pokalsieger Roter Stern Belgrad nach Thüringen. Für die 1,93 Meter große gebürtige Belgraderin ist Suhl die erste Station im Ausland. "Ich habe mich für Suhl entschieden, weil mich der Weg, wie sich der Klub entwickelt, sehr beeindruckt hat und ich glaube, dass wir alle viel erreichen können", wird Delic in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

Zehnte Serbin in den Farben des VfB Suhl

Dass serbische Volleyballerinnen in Suhl Tradition haben, ist ein Argument für den VfB SUhl gewesen. "Ich habe gehört, dass Suhl freundlich und offen gegenüber ausländischen Sportlerinnen ist und die Fans hier das Team bedingungslos unterstützen. Hier haben großartige Spielerinnen wie Suzanna Cebic gespielt, die ein großes Vorbild für viele Volleyballerinnen in Serbien ist."

Delic bereits Nationalspielerin

Suhls Trainer Laszlo Hollosy ist sicher, dass Jelena Delic noch nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen ist. "Sie ist eine talentierte junge Spielerin, die es in einem volleyballbegeisterten Land wie Serbien bereits in die Nationalmannschaft geschafft hat. Dennoch bin ich überzeugt, dass sie noch viel Entwicklungspotential hat, das wir abrufen können, um gemeinsam erfolgreich zu sein." Aktuell wurde die 21-Jährige in die serbische Nationalmannschaft für die Nations League berufen

pm

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d1657fbe-48c3-4f6b-8ecb-62c38a404197 was not found on this server.