Volleyball | Bundesliga Suhl holt Yina Liu vom Zweitligameister Borken

Viertelfinale

Neun Spielerinnen verlassen den VfB 91 Suhl, jetzt muss für die kommende Saison eine neue Mannschaft geformt werden. Der Anfang ist getan, mit Zuspielerin Yina Liu konnten die Thüringerinnen den ersten Neuzugang vermelden.

Skurios Volleys Borken, Yina Liu  12
Yina Liu wechselt vom Zweitliga-Meister (Nord) nach Suhl. (Archiv) Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Mit einem guten fünften Tabellenplatz hatten die Volleyballerinnen des VfB 91 Suhl die Bundesliga-Hauptrunde abgeschlossen. Bei den abschließenden Playoffs war dann allerdings im Viertelfinale gegen den Schweriner SC Schluss. Dennoch konnten die Thüringerinnen eine gelungene Saison feiern, jetzt gilt der Blick nach vorn. Der Aderlass bei den Suhlerinnen ist groß, neun Spielerinnen verlassen den Verein.

Es gilt für die kommende Saison eine neue Mannschaft zu formen, der Anfang ist getan. Am Dienstag (10. Mai) gab der Verein die Verpflichtung von Zuspielerin Yina Liu bekannt. Die 24-Jährige kommt von Skurios Volleys Borken, dem Zweitliga-Meister der Nordstaffel.

Teammanager Haferkorn: "Junge, technisch gut ausgebildete und ehrgeizige Spielerin"

VfB-Teammanager Jens Haferkorn hatte die Spielerin mit chinesischen Wurzeln schon länger auf dem Schirm: "Yina war bereits letzte Saison interessant für uns und wir standen nicht erst seit diesem Winter in Kontakt. Wir freuen uns auf eine junge, technisch gut ausgebildete und ehrgeizige Spielerin, deren Potential wir in Suhl weiter entfalten möchten."

Liu: "Balance zwischen familiärem Umfeld und professionellem Konzept"

Yina Liu, deren Vater Chang Cheng Liu 203 Mal für die chinesische Volleyball-Nationalmannschaft spielte, freut sich auf die neue Herausforderung: "In Suhl habe ich die Chance, mich sowohl sportlich als auch menschlich weiterzuentwickeln. Der Kontakt bestand schon seit einiger Zeit und mir gefällt die Balance zwischen familiärem Umfeld und professionellem Konzept der Verantwortlichen. Einen schöneren Einstieg in die 1. Bundesliga als mit den Suhler Wölfen könnte ich mir nicht vorstellen."


jmd/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringenjournal | 09. April 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/30ec3da1-c42d-41ac-abfb-d12769c397ef was not found on this server.