Volleyball | Bundesliga Dresdner SC siegt in Wiesbaden und steht im Halbfinale

Das war überzeugend: Auch im zweiten Playoff-Viertelfinale setzen sich die Volleyballerinnen des Dresdner SC deutlich gegen Wiesbaden durch und dürfen weiter ein bisschen von der Titelverteidigung träumen.

Jennifer Janiska, Dresden
Bildrechte: IMAGO/Hentschel

Geschafft! Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben das Meisterschafts-Halbfinale erreicht. Im zweiten Playoff-Spiel der Serie „Best of three“ setzte sich das Team von Trainer Alexander Waibl beim VC Wiesbaden mit 3:0 durch. Bereits die erste Partie hatte Dresden mit 3:0 für sich entschieden. Im Halbfinale trifft der DSC nun auf Potsdam.

Waibl: "Zweites Spiel war schwerer"

DSC-Trainer Alexander Waibl freute sich, dass man bereits nach zwei Partien ins Halbfinale eingezogen ist und nun eine Woche Vorbereitungszeit auf Potsdam hat. "Das zweite Spiel war jetzt schon deutlich schwieriger, denn Wiesbaden hatte sich natürlich angepasst. Am Ende waren wir in allen Bereichen einen Tick besser. Wir haben das Aufschlag-Annahme-Duell für uns entschieden und waren auch im Angriff durchschlagskräftiger. Wichtig war zudem, dass wir in schwierigen Situationen die Nerven behalten haben."

DSC mit den besseren Antworten

Die Dresdnerinnen ließen sich nicht von der 3:0-Gala am Mittwoch blenden, wussten, was auf sie in Wiesbaden zukommt. Immerhin gingen in der Hauptrunde zwei Spiele an den VCW. Und der DSC erwischte vor über 1.100 Fans einen Sahnestart, lag schnell mit 7:1 in Führung und holte sich den wichtigen ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeberinnen besser rein, setzten Dresden zeitweise unter Druck. Doch der DSC ließ sich nicht beirren, ließ Wiesbaden nicht weit davonziehen (12:9) und behielt in der Schlussphase die Nerven. Am Ende gab es ein 25:23. Der dritte Satz sollte schon die Entscheidung bringen. Das Waibl-Team lag immer knapp vorn, Wiesbaden blieb aber dran. Der zweite Matchball saß dann aber beim Stand von 24:22.

Jubel beim Dresdner SC, v.l.: Linda Bock, Lena Linke, Jennifer Janiska und Jenna Gray
Bildrechte: IMAGO / Hentschel

Zwei deutsche Plätze für die Königsklasse

Und es gibt gute Nachrichten auch für den Dresdner SC: Denn die Sachsen könnten auch als Meisterschafts-Zweite in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen. Grund ist, dass die deutschen Volleyballerinnen im Ranking auf den sechsten Platz vorgerückt sind, meldet der Europäische Volleyball-Verband. "Hinsichtlich unseres Ziels, die Frauen Volleyball Bundesliga, mittelfristig zu einer europäischen TOP-3-Liga zu entwickeln, ist dies ein wichtiger Meilenstein", freute sich Julia Retzlaff, Geschäftsführerin Sport der Volleyball Bundesliga.

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 10. April 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c7c0f470-01ad-426d-b521-d530c335787d was not found on this server.