Volleyball | DVV-Pokal Dresdner SC gewinnt dramatisches Viertelfinale in Suhl

Viertelfinale

Der Dresdner SC hat nach einem wahren Tiebreak-Drama beim VfB Suhl das Halbfinale des DVV-Pokals erreicht. Die Thüringerinnen waren ganz nah dran an der Überraschung, ehe die nervenstarken Gäste doch noch die Oberhand behielten.

Sophie Dreblow, Linda Bock, Jenna Gray und Madeleine Gates
Die Dresdnerinnen Sophie Dreblow, Linda Bock, Jenna Gray und Madeleine Gates (v.li.n.re.) jubeln (Archivbild). Bildrechte: IMAGO / Hentschel

Der Dresdner SC steht im Halbfinale des DVV-Pokals. Der deutsche Meister setzte sich in einem hart umkämpften und hochspannenden Viertelfinalspiel vor 500 Fans beim VfB Suhl am Ende knapp mit 3:2 (27:25/25:27/13:25/25:21/16:14) durch.

Dresden schwächelt, Suhl führt

Volleyballspielerinnen freuen sich.
Der VfB Suhl hatte den DSC am Rande einer Niederlage. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Wie schon vor vier Wochen im Bundesliga-Punktspiel gegen die Thüringerinnen musste das Team von Trainer Alexander Waibl über die volle Distanz gehen. Dresden hatte nach dem ebenfalls bis in den Tiebreak gehenden Champions-League-Spiel in Rzeszow am vergangenen Dienstag im ersten Satz Mühe, einen Rhythmus zu finden und leistete sich viele leichte Fehler. Dann aber kämpften sich die Gäste langsam heran und in der engen Schlussphase wehrten sie zwei Suhler Satzbälle ab. Kapitän Jennifer Janiska nutzte anschließend die erste Chance für den DSC.

Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams erneut einen engen Schlagabtausch. Diesmal hatten die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich, weil sich der deutsche Meister zu viele Fehler erlaubte. Im dritten Abschnitt riss bei den Gästen völlig der Spielfaden. Doch im vierten Satz stabilisierte sich der sechsmalige Pokalsieger in allen Elementen, erhöhte die Durchschlagskraft im Angriff und verbesserte die Blockarbeit.

Jenna Gray setzt entscheidenden Block

Im Tiebreak lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In der Crunchtime wehrte Janiska den ersten Matchball der Gastgeberinnen ab. Nach 147 Minuten verwandelte DSC-Zuspielerin Jenna Gray mit einer Blockabwehr gleich den ersten Matchball für ihr Team. Damit hielt die Serie der Dresdnerinnen, die noch nie im Pokal gegen Suhl ausgeschieden sind. Am Sonntag (28. November) findet die Auslosung des Halbfinals statt.

---
dpa/red

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 27. November 2021 | 22:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/94e7421d-702f-4499-989c-d873866ca04e was not found on this server.