Sport | Jahresrückblick April | Volleyball Ein Traum wird wahr: Dresdner SC gewinnt Drama-Meisterschaft gegen Stuttgart

Was für ein Wahnsinn! Nach fünf Jahren holen sich die Volleyballerinnen des Dresdner SC wieder eine Meisterschaft. Der Weg dahin führte über fünf unglaublich spannende und dramatische Finalspiele gegen Stuttgart.

Was für ein Volleyball-Märchen! Der Dresdner SC sichert sich im April dieses Jahres die deutsche Meisterschaft. Dabei war das Team von Trainer Alexander Waibl in der Serie "Best of Five" eigentlich schon fast weg vom Fenster, verlor die ersten beiden Spiele. Doch Coach und Spielerinnen verloren nie den Optimismus und rissen das Ruder noch einmal herum. Im entscheidenden fünften Spiel gab es in Dresden ein glattes 3:0. Nach 1999, 2007, 2014, 2015 und 2016 machten die DSC-Frauen damit das halbe Dutzend deutscher Meisterschaften voll.

Prophet Waibl nach dem 0:2: "Wir können Stuttgart schlagen!"

DSC-Coach Alexander Waibl analysierte nach dem Spiel: "Man sollte Titel nicht miteinander vergleichen. Wenn ich mir diesen Titel anschaue, dann war es einer, der nicht zu erwarten war. Wir sind sehr jung, wir wussten, dass Stuttgart besser und erfahrender besetzt ist." 

Auch der Letzte hat gemerkt, wir können Stuttgart schlagen.

Alexander Waibl

Und Waibl war es auch, der nach der zweiten Finalniederlage, einem unglücklichen 2:3, fast schon prophetisch kommentierte. "Uns wurde allen bewusst, dass sich an unserer Ausgangslage nichts verändert. Auch der Letzte hat gemerkt, wir können Stuttgart schlagen. Wenn es erst einmal mit einem Sieg geklappt hat, kommen wir in einen Flow und für Stuttgart wird es schwer, uns zu stoppen."

DSC erzwingt Entscheidungsspiel in Dresden

Es folgte im dritten Spiel der nächste Krimi, diesmal mit dem besseren Ende für den DSC. Dann kam Spiel Nummer vier in Stuttgart und man merkte, der Favorit bekam langsam weiche Knie. Der DSC holte die ersten beiden Sätze und zeigte im entscheidenden fünften dann Nervenstärke. 15:13 – ein Wahnsinn. Jetzt war klar, es kommt zum entscheidenden fünften Duell – in Dresden.

Und das ging glatt mit 3:0 an den DSC, gleich der erste Matchball im dritten Satz zum 26:24 wurde verwandelt. "Das sind so viele Emotionen, die wir da durchleben, es gab so viele Up and Downs", freute sich die überragende Maja Storck nach dem Spiel mit feuchten Augen: "Jetzt fällt alles an uns ab und bei mir kommen die Tränen. Wir sind sehr glücklich. Es ist einfach ein sehr schönes Gefühl." Einziger Wermutstropfen: Die Meisterschaft wurde aufgrund der Corona-Pandemie ohne Fans besiegelt.

Aktuelle Saison – Wiedersehen im Pokalfinale

In der aktuellen Saison dominiert erneut der MTV Stuttgart in der Hauptrunde. Bisher gab es für die Schwäbinnen noch keine Niederlage. Der Dresdner SC feierte zunächst noch einen tollen Erfolg. Im Supercup wurde Pokalsieger Schwerin mit 3:2 niedergerungen. In der Liga liegt der DSC nach schleppendem Saisonstart mit Niederlagen gegen Wiesbaden und Potsdam sowie dem im November verlorenen neuerlichen Duell mit Stuttgart, natürlich ging die Partie über fünf Sätze, in Lauerstellung auf Rang vier.

Aber man sieht sich vielleicht ja wieder – in den Meisterschafts-Playoffs. Definitiv kreuzen sich die Wege der Champions-League-Teilnehmerinnen von der Elbe mit ihren schwäbischen Dauerkontrahentinnen schon Anfang März wieder: Dort wartet das Finale des DVV-Pokals in Mannheim, wofür sich Dresden jüngst dank eines ebenso dramatischen Fünfsatz-Sieges gegen Potsdam qualifiziert hatte.

Volleyball 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 03.11.2021 21:45Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

--- 
rei

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 31. Dezember 2021 | 10:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/29dbf293-e65c-4c27-af22-ee501b711427 was not found on this server.