Sachspenden und Geld Mannschaftsbus von Lok Leipzig holt ukrainische Kinder nach Deutschland

Der 1. FC Magdeburg in blau-gelb, statt in blau-weiß, Gedenkminuten und Fahnen in den Hallen und Stadien: In ganz Mitteldeutschland solidarisierten sich Vereine und deren Anhänger mit den Kriegsopfern in der Ukraine. Einige Klubs tragen auch mit Sach- und Geldspenden sowie anderen Aktionen zur Hilfe bei. Eine Übersicht.

FCM in Blau Gelb bei Gedenkminute
FCM in Blau Gelb bei Gedenkminute Bildrechte: IMAGO / Eibner

Fußball

Lok Leipzig

Mit dem Mannschaftsbus von Lok Leipzig werden 50 Kinder und Jugendliche sowie Betreuer eines ukrainischen Kinderheims nach Deutschland gebracht. Die Gruppe war aus der umkämpften Hafenstadt Mariupol entkommen und hatte es bis ins rumänische Satu Mare geschafft. Auf Initiative eines Malermeisters aus Ostwestfalen werden diese nun aus Rumänien abgeholt und nach Lage gefahren, wo in den letzten Tagen dank zahlreicher Helfer ein provisorisches Kinderheim entstanden ist. Dafür stellen die Messestädter ihren Bus zur Verfügung. Zudem wird der Bus und ein Begleitfahrzeug mit Hilfsgütern beladen, die an die Grenze der Krisenregion gebracht werden. Dafür kamen Spenden von Sponsoren, Unterstützern und Fans zusammen.

Mannschaftsbus des 1. FC Lok Leipzig
Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

BSG Chemie Leipzig

Bei den Grün-Weißen aus Leutzsch laufen auch gleich mehrere Hilfsaktonen. So hat die BSG ein Sondertrikot aufgelegt, welches bis zum 13. März im Fanshop gekauft werden kann. Zudem soll am Sonntag einen Solidaritätslauf durch das Leutzscher Holz stattfinden. Vor dem Spiel gegen den BFC Dynamo können am Eingang des Alfred-Kunze-Sportparks Spenden für die Bedürftigen abgegeben werden (Übersicht über benötigte Sachen). Außerdem fuhr ein Fan der Chemiker mit seinem Bus an die ukrainische Grenze, um dort zwei Familien abzuholen.

RB Leipzig

Beim Heimspiel von RB Leipzig gegen den SC Freiburg rief die Faninitative #Rasenball hilft alle Besucher dazu auf, den Pfand ihrer Becher zu spenden. Der Erlös, der am Spieltag gegen Freiburg zusammenkommt, geht an die Crowdfunding-Aktion "Ukraine-Hilfe" der Stadt. RB Leipzig kündigte an, die gesammelte Spendensumme zu erhöhen.

FC Carl Zeiss Jena

Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena haben alle Ticketeinnahmen ihres Pokalviertelfinals gegen den FC Bayern München an die Aktion "Deutschland hilft" gespendet. Das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen unterstützt damit vom Krieg betroffene Menschen in der Ukraine.

SG Dynamo Dresden

Spieler, Trainer, Betreuer und andere Vereinsmitarbeiter der SG Dynamo Dresden haben sich einer Initiative schwarz-gelber Fans und des Fanprojekts angeschlossen. Gemeinsam finanzierten sie unter anderem einen gebrauchten Krankenwagen. Das Fahrzeug soll an der ukrainisch-polnischen Grenze örtlichen Behörden übergeben werden, um bei der medizinischen Versorgung geflüchteter und verwundeter Menschen eingesetzt zu werden.

Chemnitzer FC

Der Chemnitzer FC unterstützt den Verein "Chemnitz hilft Ukraine" hat seine Mitglieder angerufen, mit Sachspenden zu helfen. Darüber hinaus spendete der Chemnitzer FC in Zusammenarbeit mit einem Sponsor Artikel im Gesamtwert von 1.000 Euro. Außerdem hilft das Geschäftsstellen-Team sowie die Regionalligamannschaft dem Verein "Chemnitz hilft Ukraine" beim Sortieren und Verpacken der Spenden.

Bismarker Kicker sammeln Spenden für Ukraine

Artem Sikulskyi kam 2014 aus dem Donbass nach Deutschland und ist heute Fußballtrainer in der Altmark. Sein Team steht ihm in schweren Zeiten bei und sammelt Spenden für die Menschen in der Ukraine.

Ukrainehilfe 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Handball

SC DHfK Leipzig

Die Leipziger Handballer haben für das Spiel gegen Flensburg Sondertrikots aufgelegt. Der Erlös des Trikot-Verkaufes soll gemeinsam mit weiteren Spenden, die auf der Internetplattform der 'Leipziger Crowd' abgegeben werden können, an die Opfer von Krieg und Vertreibung gehen. Das ambitionierte Ziel ist es 609.869 Euro zu sammeln. Also einen Euro für jede/n Einwohner:in Leipzigs. Damit sollen ukrainische Schutzsuchende in Leipzig und humanitäre Projekte in der Ukraine unterstützt werden.

Vorstellung des Sondertrikots, mit Rechtsaußen Lucas Krzikalla, Daniela Hempel, Cheftrainer André Haber und Geschäftsführer Karsten Günther
Vorstellung des Sondertrikots, mit Rechtsaußen Lucas Krzikalla, Daniela Hempel (Allianz Leipzig), Cheftrainer André Haber und Geschäftsführer Karsten Günther (v.l.n.r.) Bildrechte: SC DHfK Leipzig

Basketball

Syntainics MBC

Die Bundesliga-Basketballer des Mitteldeutschen BC haben vor und während des Spiels gegen medi Bayreuth Spenden gesammelt. Von jedem Ticket wurde ein Euro der Aktion zugeführt, zudem gab es Spendenboxen. Auch der Bierlieferant führte pro verkauftem Becher einen Euro ab und schließlich stockte die Mannschaft den Betrag aus der eigenen Kasse auf. So kam ein mittlerer vierstelliger Betrag zusammen.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/eca15439-8370-4514-baab-271455a28535 was not found on this server.