Handball | Bundesliga Wildcats: Schwedin Lundström kommt, sechs Spielerinnen gehen

Im letzten Heimspiel des SV Union Halle-Neustadt gegen Oldenburg werden wohl ein paar Tränen kullern, viele Spielerinnen nehmen ihren Abschied. Mit der Schwedin Alexandra Lundström gibt es aber auch eine Verstärkung zu vermelden.

Alexandra Lundström (Kärra HF)
Alexandra Lundström kommt vom schwedischen Erstligisten Kärra HF. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Bildbyran

Der SV Union Halle-Neustadt hat vor dem letzten Heimspiel am Samstag (14. Mai) gegen den VfL Oldenburg seine Personalplanungen für die kommende Saison abgeschlossen. Verstärkung gibt es noch einmal durch die schwedische Junioren-Nationalspielerin Alexandra Lundström. Die 23-jährige Rückraumspielerin wechselt vom schwedischen Erstligisten Kärra HF an die Saale und erhält einen Zweijahresvertrag. Das teilte der Verein am Freitag (13. Mai) mit. 

Lundström soll die Lücke im halblinken Rückraum schließen, die Lea Gruber durch ihren Wechsel nach Schweden hinterlassen hat. Sportdirektor Jan-Henning Himborn betonte: "Mit Alexandra haben wir eine Spielerin verpflichtet, die vom Spielertyp sehr gut in unsere Mannschaft passt. Ich bin überzeugt, dass sie mit ihrer Erfahrung uns helfen und sich persönlich auch noch weiterentwickeln wird."

Sechs Spielerinnen verlassen den Verein

Während für Lundström mit dem Wechsel zu den Wildcats ein neuer Karriereabschnitt beginnt, geht für insgesamt sechs Spielerinnen am Samstagabend ein Weg zu Ende. Pia Dietz, Swantje Heimburg, Gruber, Julia Redder, Leonie Nowak und Camilla Madsen werden im Anschluss an die Bundesligapartie gegen Oldenburg verabschiedet.

"Hundert Prozent Kampf und Leidenschaft" in den letzten beiden Spielen

Trainerin Katrin Welter hofft, dass es zum Abschluss der Saison noch einmal ein super Spiel und Event wird: "Alle Spielerinnen, die im nächsten Jahr nicht mehr aktiv für die Wildcats sind, sollen nochmal entsprechend gewürdigt und verabschiedet werden. Natürlich wird es weiterhin unser Ziel sein, die letzten beiden Saisonspiele so positiv wie möglich zu gestalten und deshalb werden wir auch am Samstag wieder hundert Prozent Kampf und Leidenschaft auf die Platte bringen."

jmd/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 13. Mai 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5ed577ce-7a03-44e7-89d6-92bcda644fd6 was not found on this server.