Handball | Bundesliga Wichtige Siege für Halle-Neustadt und den THC - Zwickau weiter tief Abstiegskampf

In der Handball Bundesliga haben die Wildcats von Union Halle-Neustadt und der Thüringer HC wichtige Siege eingefahren. Für Sachsen Zwickau war an diesem Samstag jedoch nichts zu holen im Duell mit der HSG Blomberg-Lippe.

Trainer Norman Rentsch, Zwickau, unzufrieden auf dem Spielfeld.
Norman Rentsch ging mit Sachsen Zwickau bei der HSG Blomberg-Lippe leer aus. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/Fotostand

Sachsen Zwickau hat am Samstag (02.04.) in der Bundesliga den fünften Saisonsieg verpasst und steckt damit weiter tief im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Norman Rentsch musste bei der HSB Blomberg-Lippe trotz einer kämpferischen Leistung eine 25:28-(13:14)-Niederlage hinnehmen. Nach zwei Siegen in Folge konnten die Westsächsinnen damit nicht den nächsten Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt feiern.

Gegen die HSG sah es lange Zeit nicht nach einer Pleite aus, da sich Sachsen Zwickau über weiter Strecken als ebenbürtig erwies. In der zweiten Halbzeit setzte sich aber die höhere Qualität des Tabellen-Sechsten durch. Den größten Anteil am Erfolg der Gastgeberinnen hatten Ann Kynast (8) und Laura Rüffieux (4). Für Zwickau erzielten Alisa Pester (5), Simona Stojkovska, Diana Magnusdottir und Pia Adams (je 4) die meisten Treffer.

THC marschiert ungefährdet zum Sieg

Der Thüringer HC ist seiner Favoritenrolle in Bad Wildungen gerecht geworden und hat einen souveränen 34:27-Sieg (17:12) gegen die Vipers eingefahren. Über das gesamte Spiel hinweg waren die Thüringerinnen das bessere Team und konnte sich bereits in der ersten Hälfte einen Fünf-Tore-Vorsprung erspielen.

Asli Iskit vom THC
Asli Iskit war die überragende Spielerin auf dem Feld. Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Jegliches Aufbäumen der Gastgeberinnen wurde konsequent unterdrückt und so kamen nie wirklich Zweifel am Ausgang der Partie auf. Nach dem Seitenwechsel zog das Team von Coach Herbert Müller immer weiter davon und ließ nichts mehr anbrennen. Asli Iskit machte mit 13 Toren ein überragendes Spiel und war die Garantin für den überzeugenden Erfolg. Der Sieg hält den THC weiter im Rennen um die Plätze im europäischen Geschäft. Mit 20:14 Punkten steht stehen die Thüringerinnen momentan auf Rang fünf und haben vier Punkte Rückstand auf den Buxtehuder SV auf Platz drei.

Union Halle-Neustadt - HSG Bensheim-Auerbach

Die Handballerinnen vom SV Union Halle-Neustadt haben sich gegen den Tabellennachbarn HSG Bensheim/Auerbach durchgesetzt. Die Wildcats konnten nach einem starken Auftritt einen verdienten 33:25-Sieg (16:13) bejubeln.

Anica Gudelj
Anica Gudelj vernagelte den Kasten nach der Halbzeit. Bildrechte: Steffen Prößdorf

Voraussetzung für den Erfolg war die Leistungssteigerung nach der Halbzeit. Vor allem Keeperin Anica Gudelj parierte einen Ball nach dem anderem und legte damit den Grundstein für die immer weiter wachsende Führung. Beste Werferinnen der Hallenserinnen waren Julia Niewiadomska und Helena Mikkelsen mit sechs Treffern. Mit den zwei Punkten festigen die Wildcats ihren starken achten Platz im Mittelfeld der Tabelle.


ten/vk

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 02. April 2022 | 19:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ac97bd6e-195d-473a-9137-758839b846c6 was not found on this server.