Handball | Bundesliga BSV Sachsen Zwickau verliert beim Ligaprimus Bietigheim

8. Spieltag

Der BSV Sachsen Zwickau hatte im Handball-Bundesliga-Spiel bei der SG BBM Bietigheim Probleme, den Schaden in Grenzen zu halten. Der Aufsteiger unterlag beim Spitzenreiter mit 20:35 (9:17). Die besten Werferinnen der Partie waren Bietigheims Antje Lauenroth, mit einer Chancenverwertung von einhundert Prozent, sowie Zwickaus Diana Dögg Magnusdottir mit jeweils sechs Treffern.

v. li. im Zweikampf Karolina Kudlacz-Gloc, Bietigheim, und Petrag Nagy, Zwickau.
Bildrechte: imago images/wolf-sportfoto

Außenseiter Zwickau mit einigen Akzenten

Der Aufsteiger, der bisher in dieser Saison einen Sieg eingefahren hatte, tat sich gegen den besten Angriff der Liga zunächst schwer. In der Sporthalle am Viadukt sorgten Xenia Smits, Kelly Dulfer und Karolina Kudlacz-Gloc dafür, dass das Team von Norman Rentsch schnell einem Rückstand hinterherlief 1:4 (6.). Gegen die Starspielerinnen von Cheftrainer Markus Gaugisch legte Zwickau aber nach einer Weile die Ehrfurcht ab - einzig Chantal Wick musste nach zwei Zwei-Minuten-Strafen aufpassen, dass sie nicht mit einer Roten Karte von der Platte geschickt wird. Vor allem Rückraumspielerin Pia Adams, die im ersten Durchgang viermal traf, schaffte es die starke Abwehr Bietigheims zu überwinden. Meistens war aber der Spitzenreiter gedankenschneller und schickte den Gegner mit einem 9:17-Rückstand in die Pause.

Pia Adams, BSV Sachsen Zwickau.
Pia Adams (BSV Sachsen Zwickau, Archiv) Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Bietigheim in der zweiten Hälfte clever

Im zweiten Durchgang benötigten die Zwickauerinnen zehneinhalb Minuten um zu treffen. Lena Hausherr erlöste ihr Team von der Sieben-Meter-Linie. Dögg Magnusdottir sorgte zudem beim BSV für einige Glanzpunkte. Mit vielen Tempogegenstößen schraubte Bietigheim aber das Ergebnis in die Höhe. Zwickau-Coach Rentsch erklärte: "Das Spiel lief nach der Pause aus der Bahn, weil wir durch Fehler zu viele Tempogegenstöße zugelassen haben. Die 15 Tore Unterschied sind der normale Stand, aber wir wollten uns heute nicht verstecken." SG-BBM-Trainer Gaugisch sagte: "Die Spannung hochzuhalten, ist nicht so einfach. Zwickau hat uns ein paar Aufgaben gestellt. Nach vorn sind ein paar Fehler zu viel passiert."

___
mkö

Aktuelle Beiträge zum Handball

Mannschaft des SC Magdeburg im offenen Doppeldeckerbus bei der Ankunft von tausenden Fans umgeben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (66)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sport | 03. November 2021 | 20:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6331cf7d-76f4-49b1-8de8-6e129aef7efc was not found on this server.