Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig siegt mit Köpfchen bei der VSG Altglienicke

36. Spieltag

Am 36. Spieltag der Regionalliga Nordost hat sich die BSG Chemie Leipzig den 15. Saison-Sieg erspielt und mit 3:2 (2:0) bei der VSG Altglienicke gewonnen. Dabei überzeugte das Team von Miroslav Jagatic mit starkem Offensiv-Fußball und ging nach einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Das Team von Karsten Heine wirkte über weite Strecken der Partie kraftlos und konnte sich nur mit Mühe und der Hilfe der BSG im Spiel halten.

Spieler der BSG führt einen Elfmeter Strafstoß aus. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

BSG mit Zwischensprint - VSG bleibt dran

Im Stadion auf dem Wurfplatz ging es für die BSG Chemie Leipzig zum letzten Berlin-Auftritt in dieser Saison. Und diesen sollten die Sachsen äußerst spielfreudig angehen. Nach gut einer Viertelstunde bekam das Team von Miroslav Jagatic immer mehr Spielanteile und ging durch einen herrlichen Kopfball von Alexander Bury in Führung (19.). Lediglich zwei Spielminuten danach zeigte Schiedsrichter Daniel Köppen nach einem Foul an Timo Mauer auf den Elfmeter-Punkt (21.). Diese Chance ließen sich die Leipziger nicht entgehen und erhöhten durch Dennis Mast auf 2:0. Was für ein Zwischensprint der BSG?!

Doch der Tabellendritte VSG Altglienicke ließ sich trotz des Doppelschlages nicht komplett schocken und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer durch Christian Derflinger, der nach einem Schiedsrichterball einfach mal aus rund 25 Metern draufhielt und furios ins BSG-Gebälk traf (25.). Bis zur Halbzeit-Pause blieb es ein offener Schlagabtausch. Keines der beiden Teams hatte etwas zu verlieren und legte den Fokus auf die Offensive.

Leipzigs Spieler jubeln nach dem Tor zum 0:1
Die BSG Chemie Leipzig trumpfte ab der 15. Spielminute auf und ließ das sonst so starke Altglienicker Offensivspiel oft auflaufen. Bildrechte: Matthias Koch

Horschig macht es noch einmal spannend

Und genau diese legten die Gäste nach dem Wiederanpfiff wieder an den Tag. Florian Brügmann führte einen Freistoß aus gut 30 Metern punktgenau aus und fand im VSG-Strafraum den hochsteigenden Florian Kirstein, der zur 3:1-Führung einköpfte (47.). Und das fühlte sich irgendwie wie eine Spiel-Entscheidung an, denn in den darauffolgenden Minuten wirkte die VSG arg kraftlos und konnte keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen. Eine Viertelstunde vor dem Spielende machte jedoch ausgerechnet ein Chemie-Kicker die Partie noch einmal spannend.

Paul Horschig rutschte unglücklich in eine Altglienicke-Flanke und traf ungewollt zum 2:3 (77.). Doch mit viel Kampf und Köpfchen brachte die BSG den 15. Saisonsieg über die Ziellinie.

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. April 2022 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/bb8216b6-2f0a-4a7c-8732-fc406580af29 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga