Fußball | Regionalliga Aufstieg schon futsch? Heimpleite für den BFC Dynamo

Hinspiel

Verspielt der BFC Dynamo nach einer starken Saison den Aufstieg? Das Benbennek-Team kassiert im Hinspiel gegen Oldenburg eine Heimpleite. Dabei hatten die Berliner nach dem Wechsel auch den Ausgleich auf dem Kopf.

BFC Dynamo - VfB Oldenburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Strauchelt der  BFC Dynamo in den entscheidenden Aufstiegsspielen zur 3. Liga? Das Team von Trainer Christian Benbennek kassierte im Aufstiegshinspiel im Sportforum in Hohenschönhausen gegen den VfB Oldenburg eine 0:2-Heimpleite. Mann des Tages war Robert Zietarski, der beide Tore erzielte. Damit gehen die Berliner mit einer schweren Hypothek ins Rückspiel in einer Woche.

BFC von der Rolle - Oldenburg überlegen

Der BFC Dynamo, der vor 14 Tagen das letzte Pflichtspiel absolviert hatte, kam ganz schwer in die Partie. Oder eigentlich in der ersten Halbzeit gar nicht. Die Oldenburger wirkten ballsicher, suchten spielerische Lösungen und brachten so die nervösen Berliner ein ums andere Mal in die Bredouille. Es dauerte elf Minute, ehe Berlins Topstürmer Christian Beck zumindest einmal den Ball bekam, sein Schuss aber abgefälscht wurde. Da waren die Aktionen der Gäste deutlich gefährlicher, vor allem, wenn der wendige Ayodele Adetula auf der linken Seite gesucht wurde. Und nach der dritten Ecke lag der Ball in der 27. Minute im Berliner Tor. Robert Zietarski köpfte den Ball ins linke Eck zum verdienten 0:1 für die Oldenburger. Die Berliner wirkten geschockt und der VfB hatte durch Kapitän Max Wegner nur zwei Minuten später gleich die nächste Chance, scheiterte aus 18 Metern aber an Keeper Dmitri Stajila. Gegen Ende der ersten Halbzeit erhöhte der BFC den Druck, suchte mit hohen Bällen immer wieder Beck, der in der Nachspielzeit bei seinem Versuch aus 15 Metern gerade noch geblockt wurde.

Torjubel zum 0:1 für Oldenburg
Jubel nach dem 0:1 für Oldenburg Bildrechte: Patrick Skrzipek

Beck köpft vorbei - Zietarski sticht wieder zu

Nach dem Wechsel wurden die Berliner mit zwei frischen Kräften deutlich gefährlicher. Oldenburg hatte nun zeitweise Mühe, den Überblick zu behalten. Allerdings konnte der BFC die richtig großen Chancen nur selten herausspielen. Immer wieder wurde Beck gesucht, in der 57. Minute bekam er den Ball nicht richtig gedrückt. Kurz zuvor hatte Niklas Brandt nach einer Ecke mit dem langen Bein den Ball nicht richtig in Richtung Tor drücken können. Dann hatte Beck in der 68. Minute die große Ausgleichschance, köpfte den Ball aus sechs Metern aber rechts neben das Tor. Die Gäste blieben aber stets gefährlich und konnten in der 78. Minute sogar nachlegen. Nach einer Linksflanke stand Zietarski frei und nickte aus fünf Metern ein. Der BFC drängte danach weiter, einzig, Zählbares sprang nicht heraus.

Max Wegner - VfB Oldenburg vs. Chris Reher - BFC Dynamo
Max Wegner (Oldenburg/li.) im Duell mit Chris Reher Bildrechte: Patrick Skrzipek

Eilenburg zittert um Klassenerhalt

Nicht nur, ob der BFC Dynamo aufsteigt oder nicht, wird sich nun kommende Woche entscheiden. Sollten die Berliner das Wunder von Oldenburg nicht schaffen, steht auch fest, dass der FC Eilenburg als fünftletztes Team der Regionalliga Nordost den Gang in die Oberliga antreten muss.

Stimmen zum Spiel:

Christian Beck (Stürmer BFC) im RBB: "Die erste Halbzeit war nicht gut, wir haben die verschlafen. Wir kamen dann raus, hatten viele Chancen. Die größte musste ich machen. Das ist eine schwere Situation, aber nicht unmöglich. Wir sammeln uns diese Woche und werden dann hoffentlich nächste Woche das Ding rumreißen. Jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren. Wir müssen von Anfang an Gas geben."

Christian Benbennek (Trainer BFC Dynamo) im RBB: "Ich fand uns zu verkrampft. Jeder war ein wenig zu sehr mit sich beschäftigt. Es brauchte die Pause, um uns neu zu ordnen. Wir hätten dann ein Tor verdient gehabt. Das 0:2 ist keine gute Voraussetzung. Wir müssen uns einmal schütteln, dann in Oldenburg alles versuchen. Wir werden uns einen guten Plan überlegen. Wir brauchen ein kleines Fußballwunder."

Dario Fossi (Trainer Oldenburg) im RBB: "Wir waren von der ersten Minute gut drin. Wir haben nichts anbrennen lassen. Das Tor hat uns gut geholfen. Nach dem Wechsel haben wir uns reindrängen lassen. Wir haben es aber super gut verteidigt. Wir wollten mutig sein, das waren wir in der ersten Halbzeit. Vom Papier her ist Dynamo einen Tick weiter als wir. Aber wir brauchen uns nicht verstecken. Ich hätte auch mit einem 5:0 gesagt, wir sind nicht sicher. Ich erwarte in Oldenburg eine volle Hütte, 12.000 dürfen rein. Ich erwarte aber auch eine Berliner Mannschaft, die sich zerreißt."

rei

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Mai 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/bb0cda9b-bead-4e46-acf8-b84ce8a2f97f was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga