Fußball | Regionalliga Felix Drinkuth verlässt Carl Zeiss Jena

Nach Talent Alexander Prokopenko verliert der FC Carl Zeiss Jena mit Felix Drinkuth nun einen gestandenden Profi. Der 27-Jährige schließt sich dem VfB Lübeck an, wo er einen "schlafenden Riesen" ausgemacht hat.

Felix Drinkuth
Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Am Montag hat Regionalligist FC Carl Zeiss Jena eine Verkleinerung Kaders verkündet, am Dienstag folgt bereits die nächste Personalie. Nach Alexander Prokopenko wird im Sommer auch Felix Drinkuth den Verein verlassen. Wie der Thüringer Regionalligist mitteilte, wechselt der Flügelspieler zum VfB Lübeck.

Drinkuth: VfB Lübeck ist "schlafender Riese"

Der 27-Jährige kehrt damit zurück in den Norden, wo er beim FC St. Pauli erste Erfahrungen gesammelt hatte. Danach stand der Offensivmann u.a. beim Halleschen FC und dem FSV Zwickau unter Vertrag. Für Jena, wohin Drinkuth im letzten Sommer gewechselt war, bestritt er bisher 13 Spiele, erzielte dabei zwei Tore. Verletzungsbedingt war er einige Monate außer Gefecht. In Lübeck nun erhält er einen Zweijahresvertrag. "Ich möchte gerne mithelfen, dass der Verein da hinkommen kann, wo er schon mal war. Ich habe oft an der Lohmühle gespielt und kenne den einen oder anderen. Für mich ist der VfB ein schlafender Riese. Dass ich wieder nah an der Heimat bin, kommt für mich als Wohlfühlfaktor hinzu", wird der nun Ex-Jenaer auf der Seite des Nord-Regionalligisten zitiert.

rei/pm

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. April 2022 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/51a31eed-63c8-447f-a404-c2fe5e64ac31 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga