Fußball | Regionalliga DFB genehmigt: Lok Leipzig erhält Meisterstern

Der 1. FC Lokomotive Leipzig darf ab der kommenden Saison einen Meisterstern auf der Brust tragen. Das DFB-Präsidium genehmigte am Freitag einen entsprechenden Antrag des Vereins, den der Spielausschuss befürwortet hatte.

Fans von Lok Leipzig.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Dank des Abschlusses des Verschmelzungsverfahrens am 1. Juli 2021 sind die Vereine 1. FC Lok und VfB Leipzig - 1903 erster deutscher Fußball-Meister - ein Club. Lok ist damit offiziell Nachfolgeverein des VfB im Sinne der Vorgaben des DFB. Gestützt wurde der Antrag auf die drei vom VfB Leipzig in den Jahren 1903, 1906 und 1913 errungenen Meisterschaften. Nicht eindeutig zu klären war lange Zeit die Frage, welchem Verein diese Titel zurechenbar sind.

Schon vor fünf Jahren gab es erste Ambitionen in diese Richtung, damals existierten mit dem "neuen", nach der Wiedervereinigung gegründeten VfB Leipzig e.V. und dem 1. FC Lokomotive Leipzig e.V. formal zwei getrennte Vereine, die sich jedoch auf dieselben geschichtlichen Wurzeln berufen konnten. Erst mit dem Verschmelzungsverfahren wurde die Historie der beiden Clubs verbunden. Eine entsprechende Traditionslinie wurde detailliert dargelegt. Das DFB-Präsidium sah daher den geforderten Nachweis über die errungenen Meisterschaften als erbracht an.

dpa

Videos aus der Regionalliga

Ein Trainer regt sich auf
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Mannschaft schaut nachdenklich nach einem Spiel im Kreis
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (88)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. April 2022 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/966f80b5-fb75-4952-ae75-7478a66f4e75 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga