Fußball | Regionalliga Zum Hinrundenabschluss: Eilenburg kassiert Packung bei Hertha-Bubis

19. Spieltag

Am 19. Spieltag der Regionalliga Nordost hat der FC Eilenburg eine 1:5-(1:2)-Packung bei Hertha BSC II einstecken müssen. Das Team von Nico Knaubel erwischte einen Horror-Start und kassierte zwei schnelle Gegentreffer. Noch dazu gelang es danach Adam Fiedler nicht, einen Strafstoß zu verwandeln. Mit dem Anschlusstreffer von Noah Baumann schöpften die Sachsen noch einmal Hoffnung. Doch nach dem Platzverweis von Kapitän Philipp Sauer ging der FCE schnell baden.

Hertha II - Eilenburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Früher Doppelschlag für Hertha - Eilenburg hält dagegen

Im Stadion auf dem Wurfplatz hatten es vor allem die ersten Spielminuten in sich. Der FC Eilenburg schien noch nicht so richtig auf dem Platz zu sein und hatte vor allem mit dem frühen Gegenpressing der Hertha-Bubis zu kämpfen. Die teils leichten Ballverluste wurden von den Hausherren sofort ausgenutzt und in Tore verwandelt. Timur Gayret und Marten Winkler trafen für die Blau-Weißen (3./8.). Und es ging weiter Schlag auf Schlag. Auf der Gegenseite zeigte Schiedsrichter Florian Lukawski plötzlich auf den Elfmeterpunkt. Eilenburgs Top-Scorer Adam Fiedler trat an, scheitert aber am stark parierenden Hertha-Goalie Florian Palmowski (11.). Ein weiterer Nackenschlag für die Sachsen.

Timur Gayret Hertha BSC
Hertha-Kicker Timur Gayret brachte sein Team bereits in der 3. Minute in Führung (Archiv). Bildrechte: imago images/Matthias Koc

Doch das Knaubel-Team ließ sich nicht unterkriegen und nahm aktiver am Spielgeschehen teil. So agierte die Abwehr um Raimison Draiton Dos Santos deutlich sicherer. Offensiv nahm man sich an den Berlinern ein Beispiel und konterte zielstrebiger. Einer dieser Konter führte letztlich durch Noah Baumann zum nicht unverdienten 1:2- Anschlusstreffer (26.). Danach entwickelte sich die Partie immer mehr zum offenen Schlagabtausch. Der FCE spielte frech mit und drängte auf den Ausgleich.

FCE-Kapitän geht von Bord - Eilenburg bricht zusammen

Doch vom frischen Wind des ersten Durchgangs war nach der Pause nichts mehr zu sehen. Im zweiten Abschnitt dominierten erneut die Gastgeber die ersten Spielminuten. Jedoch hielt die FCE-Abwehr vorerst dem Druck stand und blieb weiterhin in Schlagdistanz. Doch der Hoffnung auf einen Punktgewinn wurde ein herber Dämpfer verpasst. FCE-Kapitän Philipp Sauer sah nach einem Foul an Maurice Covic die Gelb-Rote Karte (66.). Ab diesem Zeitpunkt eine Mission Impossible für das Knaubel-Team. Die Blau-Weißen schalteten einige Gänge höher und schenkten den Sachsen drei Treffer ein. Lionel Scherhant, Maurice Covic und der Eilenburger Santos selbst trugen sich auf dem Spielprotokoll ein (81./83./90.). Ein gebrauchter Sonntag für den FC Eilenburg, die nach dem Hinrundenabschluss den 19. Tabellenplatz belegen.

__
towo

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. November 2021 | 15:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d2b92f6d-5f23-496c-8caf-eb958d96f81c was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga