Fußball | Europa League Ein Titel, ein Skandal, viele Torschützen: Atalanta Bergamo vorgestellt

Viertelfinale

Atalanta Bergamo gehört nicht zu den ganz großen Namen im italienischen Fußball. Der Klub hat sich aber gemausert, ist längst kein Fahrstuhl-Verein mehr. Doch zur Historie gehören auch ein Skandal und das "Spiel Null".

Spieler von Atalanta BC vor dem Serie-A-Spiel zwischen Atalanta BC und SSC Napoli im Gewiss-Stadion.
Bildrechte: IMAGO/Fotoagenzia

Historische Eckpunkte und Erfolge

Die Wurzeln des norditalienischen Klubs reichen bis ins Jahr 1907 zurück, seit 1945 trägt er den heutigen Namen, der ganz korrekt Atalanta Bergamasca Calcio lautet. Seinen bislang einzigen nationalen Titel holte der Verein 1963 im italienischen Pokal. 1987, 1996, 2019 und 2021 gab es noch Finalteilnahmen. International schaffte es Atalanta mal bis ins Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger (1988), das aber immerhin als Zweitligist.

Skandal

2011 stand Bergamo im Mittelpunkt eines Skandals: Kapitän Cristiano Doni gestand, zwei Serie-B-Spiele manipuliert zu haben, um den Wiederaufstieg zu sichern. Der Verein will davon nichts gewusst haben, wurde für die neue Saison aber trotz dem mit sechs Punkten Abzug bestraft.

Zu trauriger Berühmtheit brachte es auch das Champions-League-Achtelfinale gegen Valencia im Februar 2020: Das Spiel hatte wahrscheinlich zur großen Verbreitung des Corona-Virus‘ in Bergamo beigetragen – wie sehr, ist umstritten. Nichtsdestotrotz ging das Spiel als Partita Zero (Spiel Null) in die Geschichte ein.

Serie A

In seiner 115-jährigen Geschichte spielte Atalanta überwiegend erstklassig. Abstiegen folgte mit Ausnahme von 1999 immer der direkte Wiederaufstieg. Seit 2011 ist der Klub nun durchgängig in der Serie A zu Hause und entwickelte sich dabei zu einem Topklub: Die letzten drei Spielzeiten beendete man immer auf dem dritten Tabellenplatz.

Aktuelle Saison

Derzeit liegt Bergamo auf dem 7. Tabellenplatz. Im Kampf um ein Champions-League-Ticket müssen 8 Punkte aufgeholt werden, allerdings hat Atalanta ein Spiel weniger als der aktuelle Tabellenvierte Juventus. Auffällig ist die Auswärtsstärke (10 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen). Im eigenen Stadion gab es dagegen nur 4 Siege und 6 Remis in 15 Partien.

    Spiele Tore Punkte
4. Juventus 31 47:27 59
5. AS Rom 31 51:35 54
6. Lazio Rom 31 60:46 52
7. Bergamo 30 52:34 51
8. AV Florenz 30 49:38 50

Letztes Spiel: Bergamo – SSC Neapel 1:3 (0:2)

Die Generalprobe vor der Partie in Leipzig hat Atalanta im eigenen Stadion verpatzt. Dabei hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit zwar mehr Ballbesitz, blieben vorn aber ungefährlich. Nach dem Wechsel köpfte Marten de Roon zum 1:2-Anschluss ein (58.), was die Partie nun attraktiver machte. Bergamo vergab in der Folge mehrere Chancen zum 2:2 – und kassierte in der 81. Minute per Konter den K.o.-Schlag.

Torschuß bei einem Fußballspiel.
Bildrechte: IMAGO/Gribaudi/ImagePhoto

Coppa Italia

In dieser Saison war für Bergamo schon nach zwei Partien, im Viertelfinale Schluss. 2:3 verlor man zu Hause gegen den AC Florenz. Das übrigens trotz einer 2:0-Führung.

Champions League

Auch in der europäischen Königsklasse lief es nicht so gut: In den sechs Spielen gab es 3 Remis und 2 Niederlagen. Der einzige Sieg gelang zu Hause gegen die Young Boys Bern und trug maßgeblich dazu bei, dass es in der Europa League weitergehen konnte. Die anderen beiden Gruppengegner waren ManUnited und Villarreal.

Die Europa League

… scheint Atalanta mehr zu liegen: Alle vier bisherigen Spiele wurden gewonnen.

ZR Bergamo – Olympiakos Piräus 2:1 (0:1)
  Olympiakos Piräus - Bergamo 0:3 (0:1)
AF Bergamo – Bayer Leverkusen 3:2 (2:1)
  Bayer Leverkusen - Bergamo 0:1 (0:0)

Der Trainer

Atalantas Höhenflug in den letzten Jahren hängt besonders mit einem Mann zusammen: Gian Piero Gasperini. Der 64 Jahre alte Coach hat 2016 Bergamo übernommen und den Klub aus der Mittelmäßigkeit geholt. Er setzt auf durchaus ansehnlichen Offensivfußball mit intensivem Pressing und schnellen Gegenstößen nach Ballgewinn. Hinten allerdings klemmt es ab und zu, was zuletzt auch mit Ausfällen in der Innenverteidigung zu tun hat. Beton hat Atalanta jedenfalls kaum im Angebot – was die Spieler und den Spielstil angeht.

Gian Piero Gasperini, Trainer von Atalanta BC, gestikuliert während des Serie-A-Spiels zwischen Atalanta BC und SSC Napoli am Spielfeldrand.
Bildrechte: IMAGO/Fotoagenzia

Topscorer

Große Namen findet man in Gasperinis Kader nicht wirklich. Das Team ist hier der Star und ziemlich homogen. Bester Scorer ist Mittelstürmer Duván Zapata. Der Kolumbianer kommt auf 12 Tore und 7 Vorlagen in (durch Verletzungen) nur 25 Spielen. Je 10 Tore haben die Mittelfeldspieler Mario Pasalic und Ruslan Malinovskyi auf dem Konto. Bemerkenswert: Insgesamt 20 Spieler haben in dieser Saison bereits getroffen.

Wer fehlt?

Topscorer Duván Zapata hat seine Verletzung überwunden, stand gegen Neapel wieder im Kader, dürfte aber noch kein Kandidat für die Startelf sein. Unklar ist, wie es um die Innenverteidigung steht: Kapitän Rafael Tolói sowie Berat Djimsiti und Merih Demiral waren zuletzt angeschlagen bzw. spielten nicht oder wurden verletzt ausgewechselt. Die ersten beiden fallen aus, hinter Demiral steht ein Fragezeichen.

-----
Sven Kups

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. April 2022 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e3aa7775-f657-401c-b6f1-5c450154395f was not found on this server.