Fußball | 3. Liga Elias Huth entscheidet sich für den FC Erzgebirge Aue

Der neue Drittliga-Kader des FC Erzgebirge Aue ist um vier weitere Puzzleteile reicher. Angreifer Elias Huth wechselt von Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern zu den Veilchen. Jüngst schoss er den Halleschen FC zum Klassenerhalt. Zudem unterschrieben auch Ivan Knezevic, Tim Danhof und Nico Gorzel beim FCE.

Elias Huth (29, Halle)
Der umworbene Angreifer Elias Huth wird sich Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue anschließen. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Wenn der neue Cheftrainer Timo Rost am Sonntagnachmittag (19. Juni) zum offiziellen Trainingsauftakt bei Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue bittet, wird auch Angreifer Elias Huth erstmals das lila-weiße Trainingsoutfit übergestreift haben.

Leonhardt posiert mit Huth in Wolfsbrunn

Der vielumworbene Angreifer hat sich für einen Wechsel zu den Veilchen entschieden. FCE-Präsident Helge Leonhardt hatte am späten Samstagabend (18. Juni) letzte Restzweifel daran höchstselbst beseitigt, indem er in seinem Messenger-Status ein Bild vor dem Brunnen von Schloss Wolfsbrunn postete, auf dem er lächelnd mit Huth posiert und wie folgt kommentierte: "Wolfsbrunner Gespräche ;-) ich freue mich auf morgen 15 Uhr im Stadion". Das Hartensteiner Anwesen ist seit 25 Jahren in Privatbesitz der Leonhardts.

Auch Knezevic, Danhof und Gorzel kommen

Der Verein macht den Transfer am Sonntagmittag (19. Juni) dann genauso offiziell wie die ebenfalls zuvor durchgesickerten Verpflichtungen von Ivan Knezevic und Tim Danhof (beide von der SpVgg Bayreuth). Die Verträge der drei laufen bis 2024 und beinhalten eine Option für ein weiteres Jahr. Zudem erhält der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler Nico Gorzel, der von Drittliga-Absteiger Türkgücü München kommt, einen Vertrag bis 2023 mit Option. Mit diesem Quartett steigt die Zahl der Auer Neuzugänge auf 13.

HFC hofft vergeblich

Huth stand seit 2018 beim 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag, wo er jedoch nie zur dauerhaften Stammkraft wurde. Umso besser lief es für den mittlerweile 25 Jahre alten Angreifer bei seinen vorangegangen Ausleihen zum FSV Zwickau (Saison 2019/20) und dem Halleschen FC (Rückrunde 2021/22). Mit seinen Toren (14 in 31 Spielen für Zwickau, 10 in 19 Spielen für Halle) war der wuchtige Angreifer maßgeblich am jeweiligen Drittliga-Klassenerhalt der mitteldeutschen Teams beteiligt.

Insbesondere der HFC hatte gehofft, Huth nach dessen jüngster Ausbootung in Kaiserslautern weiter zu verpflichten. "Wir haben es nicht in der Hand. Wenn sich die Tür einen Spalt öffnet, gehen wir rein und versuchen ihn zu holen", sagte aber Sportdirektor Ralf Minge unlängst beim Hallenser Trainingsauftakt. Die Hoffnungen haben sich zerschlagen.

---
red

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (294)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 19. Juni 2022 | 15:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/dd3fff8d-2be8-431f-969f-373cfa976a93 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga