Fußball | 2. Bundesliga Klage-Ankündigung: Sportjurist sieht Dynamo-Erfolgssaussichten skeptisch

Sportlich steht der Abstieg von Dynamo Dresden aus der 2. Liga so gut wie fest. Gibt es noch juristische Mittel dagegen? Der Berliner Sportjurist Holger Jakob sieht das skeptisch, obwohl die SGD acht Partien in 22 Tagen absolvieren musste.

Sportrechtsexperte Holger Jakob sieht für Zweitligist Dynamo Dresden nur wenig Chancen für eine erfolgreiche Klage wegen Wettbewerbsverzerrung. Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass die Sachsen "alle juristischen Möglichkeiten ausschöpfen wollen, um gegen diese Ungerechtigkeit vorzugehen". Trotz eines 1:0-Sieges am Sonntag in Sandhausen steht die SGD nun als Absteiger praktisch fest. Die Schwarz-Gelben waren wegen einer zweiwöchigen Team-Quarantäne erst mit Verspätung in den Restart gekommen und mussten im ohnehin engen Terminkalender auch noch Nachholspiele bestreiten.

Jakob: "Nur wenig Erfolgsaussichten"

Sportrechtsanwalt Holger Jakob.
Sportrechtsanwalt Dr. Holger Jakob Bildrechte: Melchers Rechtsanwält

Im "SpiO-Talk" am Montag (22. Juni) sagte Jakob, der zur Kanzlei Melchers in Berlin gehört und unter @sportanwalt einen Twitter-Account betreibt, dass die SGD den am 14. Mai von der Deutschen Fußball-Liga verabschiedeten Beschluss zur Fortsetzung der Saison inklusive des Hygienekonzepts innerhalb von zwei Wochen hätte anfechten müssen: "Wenn man einen Beschluss mitträgt, dann kann man nicht nachträglich dagegen vorgehen. Es gibt im Gesellschaftervertrag eine Treuepflicht."

Insofern sieht er nur geringe Chancen für eine erfolgreiche Dynamo-Klage: "Einem solchen Weg gebe ich wenig Erfolgsaussichten, nach allem was mir bekannt ist. Für den juristischen Weg ist es fast schon zu spät." Gegen die Wertung der Nachholspiele zu klagen, sei ebenfalls schwierig: "Geht Dresden auf den Platz, dann ist es eine Art von Zustimmung zum Hygienekonzept und zu allen Beschlüssen der DFL."

Rechtliche Prüfung bei Anweisung des Gesundheitsamtes?

Im Bild v.l.: Matheus Cunha 26, Berlin und Marcel Sabitzer 7, RB Leipzig.
Marcel Sabitzer (re.) Bildrechte: IMAGO/Roger Petzsche / PICTURE POINT / Pool

Eventuell könnte man die Entscheidung des Dresdner Gesundheitsamtes, damals die ganze Dynamo-Mannschaft in Quarantäne zu schicken, rechtlich prüfen lassen, so Jakob. Andere Ämter hätten nur einzelne Spieler in Quarantäne geschickt.

Beispielsweise war RBL-Mittelfeldakteur Marcel Sabitzer Medienberichten zufolge nach einem positiven Corona-Test vom Leipziger Gesundheitsamt in Einzel-Quarantäne geschickt worden. Genauso wurden Anfang Mai drei beim 1. FC Köln Betroffene aus Profikader und Betreuerstab in häusliche Quarantäne versetzt - jedoch nicht alle Teammitglieder. Der DFL-Beschluss sieht vor, dass bei einem Corona-Fall nur die Infizierten unter Quarantäne gestellt werden müssen.

---
cke

Chris Löwe 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 20.06.2020 16:30Uhr 03:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Chris Löwe 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 20.06.2020 16:30Uhr 03:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Aue-Cheftrainer Dirk Schuster
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pressekonferenz mit Dirk Schuster
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (39)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Juni 2020 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/642a243d-ea16-461c-98c1-942cdcec3fb9 was not found on this server.