Die 2. Fußball-Bundesliga im MDR - Saison 2020/21

20. Spieltag

Erzgebirge Aue - Hamburger SV in Bildern

HSV Trainergespann in der Halbzeitpause. Re.: Cheftrainer Daniel Thioune (Hamburger SV).
Aue trifft auf Tabellenführer HSV, der mit Trainer Daniel Thioune seine Erfolgsserie fortsetzen will. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
HSV Trainergespann in der Halbzeitpause. Re.: Cheftrainer Daniel Thioune (Hamburger SV).
Aue trifft auf Tabellenführer HSV, der mit Trainer Daniel Thioune seine Erfolgsserie fortsetzen will. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Dirk Schuster, Erzgebirge Aue
Aues Coach Dirk Schuster weiß natürlich: Das wird eine ganz schwere Aufgabe. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Torschütze Simon Terrode (9, Hamburg), Torjubel nach seinem Tor zum 0:1.
Der HSV beginnt erwartbar stark und geht früh durch Simon Terodde in Führung. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Hamburg zum 0:2. Im Bild von links: Torschütze David Kinsombi (6, Hamburg) trifft gegen Torwart Martin Männel (1, Aue).
Der HSV hat in der ersten Halbzeit oft viel zu viel Platz. David Kinsombi legt sofort nach - 0:2. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Hamburg zum 1:3 durch Elfmeter. Im Bild: Torschütze Simon Terrode (9, Hamburg).
Nach dem Anschlusstor durch Jan Hochscheidt schlägt der HSV umgehend zurück: Terodde stellt per Foulelfmeter den alten Abstand wieder her. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Aue zum 2:3 Anschluss. Im Bild von links: Torschütze Torschütze Clemens Fandrich (5, Aue) und Jan Gyamerah (2, Hamburg).
Die zweite Halbzeit läuft dann aber ganz anders. Clemens Fandrich (links) bringt Aue wieder heran. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Aue zum 3:3 Ausgleich durch Florian Krüger / Krueger (mi., 11, Aue). Torjubel.
Die Aufholjagd der Auer wird belohnt: Florian Krüger erzielt per sehenswerter Direktabnahme das 3:3 - und lässt sich gebührend feiern. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
David Kinsombi (6, Hamburg) und Clemens Fandrich (5, Aue)
Es ist nun ein großer Kampf bis zum Schuss - den Aue sogar noch hätte gewinnen können. Hier Clemens Fandrich im Zweikampf gegen David Kinsombi. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Enttäuschte Hamburger Spieler nach dem Punktverlusst.
Am Ende bleibt es beim Remis. Die Hamburger sind natürlich enttäuscht - und sichtlich kaputt. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Spielerkreis, Mannschaft des FC Erzgebirge nach Abpfiff.
Die Auer dagegen feiern den erkämpften Punkt wie einen Sieg. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Stadionanzeigetafel mit dem Endresultat FC Erzgebirge Aue vs. Hamburger SV 3:3
Es war ein fantastisches Fußballspiel mit einem am Ende gerechten Unentschieden. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (11) Bilder anzeigen

15. Spieltag

SC Paderborn - Erzgebirge Aue in Bildern

Trainer Dirk Schuster, FC Erzgebirge Aue.
Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt galt es für Aue nachzulegen. "Wir wollen weiter an unserem Winterspeck arbeiten", kündigte Dirk Schuster an. Mit Paderborn wartete jedoch ein ordentlichen Brett auf die "Veilchen". Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Dirk Schuster, FC Erzgebirge Aue.
Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt galt es für Aue nachzulegen. "Wir wollen weiter an unserem Winterspeck arbeiten", kündigte Dirk Schuster an. Mit Paderborn wartete jedoch ein ordentlichen Brett auf die "Veilchen". Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Der Kopfball von Dennis Srbeny (18, Paderborn) in der zweiten Minute geht an die Querlatte des Auer Tores.
Die Hausherren machten von Beginn an Druck. Nach zwei Minuten köpfte Dennis Srbeny an die Latte. Aue-Keeper Männel wäre chancenlos gewesen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Sven Michel (Paderborn) macht das Tor zum 1:0.
Kurz darauf machte es Sven Michel besser. Nach einem Steilpass entwischte er seinen Bewachern und schob überlegt zur Führung ein. Bildrechte: imago images/Ulrich Hufnagel
Tor für Erzgebirge Aue. Florian Krüger (11, Aue) trifft zum 1:1 Ausgleich.
Doch Aue stach im Gegenzug eiskalt zu. Krüger wurde auf der linken Seite nicht angegriffen... Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Erzgebirge Aue. Florian Krüger (11, Aue) trifft zum 1:1 Ausgleich und jubelt.
...und versenkte die Kugel sehenswert im rechten Eck. Entsprechend groß fiel der Jubel aus. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Erzgebirge Aue. Florian Krüger (11, Aue) trifft zum 1:1 Ausgleich und jubelt mit den Teamkollegen.
Krüger erzielte bereits seinen achten Saisontreffer und netzte in den vergangenen fünf Partien stolze fünf Mal ein. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Torwart Martin, FC Erzgebirge Aue, hält den Ball.
Paderborn war aber weiter die spielbestimmende Mannschaft. Noch vor der Pause musste Männel mehrere Mal in höchster Not klären. Bildrechte: imago images/Ulrich Hufnagel
Torwart Martin Männel springt zum Ball
Beim Freistoß von Okoroji, der an die Latte klatschte, hatte Aue erneut Glück. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Jan Hochscheidt und Sebastian Schonlau im Zweikampf
Nach Wiederanpiff erhöhte der SCP die Schlagzahl. Aue tat sich schwer, Chancen herauszuspielen. Auch Hochscheidt hatte seine Mühe im Zweikampf mit Schonlau. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue Bild: Julian Justvan Paderborn macht das Tor zum 2:1
Paderborn agierte hingegen weiter zielstrebiger und belohnte sich nach einem schön herausgespielten Konter mit der erneuten Führung durch Justvan. Bildrechte: imago images/Ulrich Hufnagel
Co-Trainer Marc Hensel und Trainer Dirk Schuster von Erzgebirge Aue regen sich auf
Schuster zeigte sich gar nicht begeistert über den Auftritt seiner Mannschaft. Mit Nazarov, Zulechner und Jonjic brachte er kurz vor Schluss noch einmal frische Kräfte ins Spiel. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
 EnttŠäuschung bei Aue nach dem Spiel. Florian KrŸger / Krueger (11, Aue) und Pascal Testroet (37, Aue).
Doch Testroet und Co. fanden auch in der Folge nur selten ein Durchkommen. So stand am Ende die erste Niederlage im Jahr 2021 für Aue zu Buche. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (12) Bilder anzeigen

Hintergrund

Mitmach-Aktion

In eigener Sache