Fußball | 2. Bundesliga Aue-Trainer Schuster: "Überragende Moral gezeigt"

20. Spieltag

Beim Spielstand von 1:3 sah für Erzgebirge Aue am Freitag (05.02.) vieles nach einer Niederlage gegen den Hamburger SV aus. Doch die Veilchen kämpften sich bravourös zurück ins Spiel, was ihrem Trainer viel Lob entlockte.

Trainer Dirk Schuster, Erzgebirge Aue
Dirk Schuster war nach dem 3:3 gegen den HSV voll des Lobes für seine Mannschaft. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Trainer Dirk Schuster vom FC Erzgebirge Aue hat nach dem 3:3 gegen Tabellenführer Hamburger SV die Einstellung seiner Mannschaft in den höchsten Tönen gelobt. "Wir haben in der zweiten Halbzeit eine überragende Moral gezeigt. Wenn du zur Pause gegen so einen Gegner 1:3 hinten liegst, hast du normalerweise keine große Chance mehr. Wir haben es geschafft, das Spiel noch unentschieden zu gestalten", sagte Schuster zur Aufholjagd seines Teams.

Zur Pause 1:3 zurück

Clemens Fandrich und Florian Krüger hatten am Freitagabend mit ihren Toren im zweiten Durchgang den Auern noch einen Punkt gerettet. Zur Pause lagen die Sachsen nach Gegentreffern von Hamburgs Doppeltorschützen Simon Terodde und David Kinsombi sowie dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Jan Hochscheidt mit 1:3 zurück.

Schuster stellt die Charakterfrage

Schuster packte seine Mannschaft in der Kabine an der Ehre, wie er nach der Partie verriet. "Es war in keiner Weise laut. Wir haben aber die Charakterfrage gestellt", erklärte der Trainer. "Wollen wir die restlichen 45 Minuten auf der Sanduhr herunterrieseln lassen und uns unserem Schicksal ergeben? Oder wollen wir anfangen, uns richtig zu wehren und versuchen, das zweite Tor zu schießen und auf unsere Chance zu lauern? Und genau das hat die Mannschaft dann sehr gut gemacht", so Schuster.

ten/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. Februar 2021 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/511cd187-eab9-4e25-b0d3-259f650ad439 was not found on this server.