Fußball | 1. bis 3. Liga und DFB-Pokal "GGG"-Status statt Inzidenzen - Gästefans vor Rückkehr

Das neue Hygienekonzept für die Fußball-Bundesligen soll sich am "GGG"-Status und nicht mehr an den regionalen Inzidenzen orientieren. Bei den Stadionbesuchern hat sich die 3. Liga bereits festgelegt.

Ein Ball der Marke adidas Uniforia wird mit Desinfektionsmittel eingesprüht.
Bildrechte: IMAGO / foto2press

Das überarbeitete medizinisch-hygienische Arbeitsschutzkonzept von DFL und DFB für die Saison 2021/22 der Bundesliga und 2. Bundesliga orientiert sich am "GGG-Status" - vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet - statt an den Inzidenzwerten. Dies geht aus dem am Freitag von der Deutschen Fußball-Liga veröffentlichten Entwurf hervor, der den Vereinen in Vorbereitung auf die außerordentliche DFL-Mitgliederversammlung am kommenden Mittwoch zugesendet wurde.

 Hygienekonzept soll auch für die 3. Liga gelten

"Gegenstand ist der Arbeitsschutz für an der Durchführung des Spielbetriebs und der medialen Begleitung beteiligten Berufstätige", hieß es in der Mitteilung. Das Konzept sei daher grundsätzlich unabhängig von den standort-individuellen Konzepten der Clubs für eine Rückkehr von Fans in die Stadien zu betrachten. Das medizinisch-hygienische Konzept solle auch im Bereich des Deutschen Fußball-Bundes für den DFB-Pokal, die 3. Liga der Männer sowie die Frauen-Bundesliga als Grundlage für notwendigen Infektionsschutz und Hygienestandards dienen. Es sei eine Weiterentwicklung des Konzepts, das die Basis für den Spielbetrieb in der zurückliegenden Saison gebildet habe.

Statt einer Orientierung der Maßnahmen und Personengruppengrößen an Inzidenzwerten würden die Inhalte künftig der bundesweit fortschreitenden Immunisierung Rechnung tragen. Beruflich im Stadion tätige Personen erhalten dort vor diesem Hintergrund nur mit "GGG-Status" Zutritt. Für Spieler, Trainer und Betreuer, die nicht geimpft oder genesen sind, sind laut DFL weiterhin regelmäßige Testungen vorgesehen.

3. Liga: Keine Einschränkungen bei Zuschauern und Gästefans

1. FC Magdeburg: Tribüne und Fans
Eine Tribüne beim 1. FC Magdeburg Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Die Fans der Drittligisten können ihre Teams in der kommenden Spielzeit womöglich wieder zu Auswärtsspielen begleiten. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach einer Tagung mit den Managern der Klubs mitteilte, werde es in der Zuschauerfrage keine Einschränkungen geben, die über die behördlichen Vorgaben vor Ort hinausreichen. Demnach sind auch Gästefans in der kommenden Spielzeit wieder zugelassen, sofern die jeweils zuständigen lokalen Behörden dies nicht ausdrücklich verbieten.

Bundesliga-Klubs für einheitliche Regelung

Die Erst- und Zweitligisten diskutieren erst am kommenden Mittwoch im Rahmen der DFL-Mitgliederversammlung über die Zulassung von Gästefans. Die 36 Klubs der beiden Topligen streben in dieser Frage eine einheitliche Regelung an.

dpa/sid

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 09. Juli 2021 | 17:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f37c82e6-063b-4ff1-8af5-26779346b4be was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga